Es muss ja nicht gleich ein Virus sein, wenn man im Bett liegen bleiben will. Probieren Sie mal etwas Neues aus - wissenschaftlich erwiesen. Foto: Imago Images/Franckreporter

Berlin - Immer nur die Missionarsstellung ist ja langweilig. Es gibt 1000 und eine Möglichkeit sich im Bett zu vergnügen. Wir haben einmal nachgeschaut, welche aktuellen Tipp die Wissenschaft uns geben kann.

Rotwein macht geschmeidig

Mediziner des Krankenhauses Santa Maria Annunziata in Florenz fanden heraus, dass Frauen, die täglich 1 bis 2 Gläser Rotwein trinken, ein stärker ausgeprägtes sexuelles Verlangen haben und außerdem schneller feucht werden. Na, dann: Prösterchen!

Der richtige Druckpunkt

Wussten Sie, dass auch Frauen eine Prostata haben? Wird sie stimuliert, ist der Lohn ein noch intensiverer Orgasmus. Und so findet der Liebhaber den Lustpunkt, der oft mit dem G-Punkt gleich­gesetzt wird: "Während sie auf dem Rücken liegt, setzt er sich vor sie. Wenn er nun mit der Handfläche nach oben 2 Finger einführt und krümmt, sollte sie einen angenehmen Druck spüren", erklärt Paartherapeutin Ann-Marlene Henning aus Hamburg.

Reiten ist ein immer wieder gern ausgeübtes Hobby. Auf die richtige Spannung und Entspannung der Oberschenkel kommt es aber dabei an. Foto: Getty Images

Spannen und Entspannen

Relax before Sex - aber nicht zu sehr! "Frauen spannen beim Sex oft ihre Becken­bodenmuskeln zu fest und zu lange an", sagt Paartherapeutin Henning. Das kann den Höhepunkt verzögern. "Eine gewisse Grundspannung ist aber nötig, um einen Orgasmus zu bekommen." Wechseln Sie daher am besten wellenförmig zwischen An- und Entspannung.

Vielleicht sind Socken doch sexy

Frauen, die sich beim Sex körperlich wohlfühlen und nicht frösteln, haben laut einer Studie der niederländischen Rijks­universiteit Groningen eine höhere Chance auf einen Orgasmus: Je entspannter die Frau, desto besser kommt sie zum Höhepunkt. Also lieber Socken anlassen und kommen, statt frieren und frustriert sein!

Besseren Sex durch Sport

Ab ins Fitness-Studio! Frauen, die 20 Mi­nuten Sport pro Tag machen, haben besseren Sex als die, die keinen Wert auf körperliche Bewegung legen, besagt eine Studie der University of British Columbia in Vancouver.

Spieglein, Spieglein an der Wand ...

Laut einer Studie der University of Toronto sind Frauen visuell erregbarer als bisher angenommen. Wage ein kleines Experiment: Wenn ihr euch beim Sex im Spiegel beobachten könnt, versucht es mal! Schneller kriegt ihr eure Erregungskurve nicht in die Höhe!

Ein Duft weckt Erinerungen

Wissenschaftler der niederländischen Universiteit Utrecht bewiesen in einer Studie, dass Gerüche alte Erinnerungen wecken. Trage also mal wieder das Parfüm, das du bei eurem ersten Date aufgetragen hast, um unterbewusst an den Beginn eurer Beziehung zu erinnern – und somit auch an die Zeit, in der euer Sex noch neu und ultraspannend war.

Schweiß macht heiß

Schweiß kann so sexy sein! Eine Studie der University of California in Berkeley konnte jetzt nachweisen, dass der männliche Schweiß Stoffe enthält, die Frauen noch eine Stunde nach seinem Training in Erregung versetzen können. (Nein, nach Tagen funktioniert das eher nicht.)

Lavendel for Love

Der gute alte Lavendel ist einer der erotisierndsten Düfte überhaupt. Das sagen Forscher der Smell & Taste Treatment and Research Foundation in Chicago. Nutzen Sie also diese Erotikpower in Form von Lavendel-Massageöl oder Raumduft im Schlafzimmer.

Kaffee sollte man nicht nur danach trinken

Kaffee kurbelt die Libido an und peppt das Sex­leben auf. Laut einer US-Studie werden Männer und Frauen wagemutiger, wenn sie 30 Minuten vor dem Sex eine Tasse Kaffee trinken. Besonders denen, die sonst nur Tee tranken, gab das einen Extra-Kick.

Diese Zutaten gehen auf: Kaffee und Liebe ergeben mindestesn ein schönes "Löffelchen". Foto: dpa