Mit einem scharfen Messer wird die Kaki längs halbiert. Danach wird der Stielansatz herausgeschnitten. dpa/Andrea Warnecke

In den Gemüseregalen leuchtet es wieder in erfrischendem Orange - doch es ist nicht nur die Zeit der Apfelsinen und Mandarinen angebrochen, sondern es ist auch wieder Kaki-Zeit. Doch oft sprechen unsichere Blicke Bände: Wie isst man das exotische Früchtchen? Schneidet man die feste Schale ab oder beißt man einfach herzhaft rein. Die Experten des Bundeszentrum für Ernährung geben jetzt Tipps, wie es ganz einfach klappt.

Lesen Sie auch: Spannbettlaken zusammenfalten: Mit dieser Technik gelingt es wirklich jedem

Sind Kakis gesund?

Sie enthalten ganz viele bioaktive Stoffe, zum Beispiel Ballaststoffe, Eisen, Vitamin C und ganz besonders Carotinoide. Diese Substanzen neutralisieren die menschliche Körperzellen schädigenden freien Radikale und können deshalb zum Beispiel vor Arteriosklerose und Krebs schützen

Wann schmeckt die Kaki am besten?

Die Kaki schmeckt erst schön süß und lecker, wenn sie richtig reif ist. Das erkennt man an der Schale - dann sieht sie leicht glasig aus. Zudem gibt die Frucht leicht nach, wenn man mit dem Daumen vorsichtig darauf drückt.

Wer beim Einkauf eine zu harte Kaki erwischt hat, legt sie zu Hause einfach bei Raumtemperatur in die Küche. So reift sie innerhalb weniger Tage rasch nach. Kakis kann man rund zwei Wochen im Kühlschrank lagern, bei Zimmertemperatur reifen sie in drei bis vier Tagen nach und sollten dann rasch verbraucht werden.

Lesen Sie auch: Darum wirft Ihr Weihnachtsstern die Blätter ab - vier Profi-Tipps zur richtigen Pflege!

Lesen Sie auch: So pflegen Sie Ihren Weihnachtskaktus richtig: 3 Profi-Tipps!

Aus Kakis lässt sich ganz schnell ein Dessert zaubern. Imago Images

Kakis - reinbeißen oder aufschneiden?

Zunächst wird die Kaki unter fließendem Wasser gründlich gewaschen, dann mit einem scharfen Messer längs halbiert und der Stielansatz herausgeschnitten. Falls sich auf der Schale braune Stellen oder Flecken befinden, kann man diese ebenfalls herausschneiden. Dann beide Hälften auf die Schnittflächen legen und je nach Gusto in Streifen, Viertel oder Würfel schneiden. Ist die Frucht bereits sehr weich, lässt sich das Fruchtfleisch auch auslöffeln.

Kakis mit oder ohne Schale essen?

Die Schale ist essbar. Bei weniger reifen Exemplaren kann sie allerdings etwas hart sein und leicht bitter schmecken. Wer die Kaki trotzdem in diesem Reifestadium essen möchte, kann sie auch schälen.

Lesen Sie auch: Nur drei Zutaten und wenig Aufwand: Traumhaft leckere Marzipankartoffeln einfach selber machen!

Was kann man mit Kakis noch machen?

Man kann sie prima pürieren und dann einfach als Fruchtsoße für Puddings oder für Cremes benutzen. Oder ganz schnell ein Dessert daraus zaubern, indem man die Stücken einfach mit Joghurt einschichtet. Und sie eignet sich natürlich auch ganz prima für leicht exotische Gerichte, zum Beispiel Fleisch mit Curry-Sahne-Sauce.