Bis Kartoffeln geschält und gekocht sind, braucht es eine Weile. Mit unseren Tipps kommen Kartoffeln viel schneller auf den Tisch.
Bis Kartoffeln geschält und gekocht sind, braucht es eine Weile. Mit unseren Tipps kommen Kartoffeln viel schneller auf den Tisch. Imago/Imagebroker

Kartoffeln sind beliebt auf dem Speiseplan, mit Kartoffeln lassen sich viele verschiedene Gericht zubereiten und sie sind perfekt als Beilage. Doch wenn es schnell gehen muss, greifen viele lieber zu Pasta. Denn Kartoffeln müssen in der Regel lange 20 Minuten kochen, bis sie gar sind. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie Kartoffeln viel, viel schneller kochen können – ohne auf den guten Geschmack zu verzichten.

Lesen Sie auch: So schmeckt Blumenkohl allen! Leckeres Rezept für Blumenkohl-Bällchen aus dem Ofen >>

Kartoffeln in nur 4 Minuten fertig - im Topf

Dieser Trick taugt vor allem, wenn  Sie einen Auflauf, Kartoffelbrei oder Gratins zubereiten wollen. Oder auch für Kartoffelsalat. Dafür die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in kochendes Wasser oder Brühe geben. Bereits nach 4 Minuten sind die Kartoffelscheiben gar und können in köstliche Gerichte verwandelt werden.

Lesen Sie auch: Darf man Kaffeesatz in die Spüle kippen? Ist Kaffeesatz wirklich gut als Dünger? Und für welche Pflanzen? >>

Kartoffeln in nur 6 Minuten fertig - in der Mikrowelle

Die zweite blitzschnelle Alternative fürs Kartoffel garen bietet die Mikrowelle. Auch hier werden die Kartoffeln zunächst geschält, dann halbiert oder geviertelt und in einer dafür tauglichen Schüssel mit Deckel in der Mikrowelle erhitzt. Und zwar bei 600 Watt. Nach nur ungefähr  6 Minuten sind die Kartoffeln fertig und können serviert werden. Achtung beim Abheben des Deckels, es kann heißer Dampf aufsteigen. 

Lesen Sie auch: Hustensaft selber machen – so einfach geht's! Zwei heilsame Rezepte mit Zwiebel oder Rettich >>

Kartoffeln in nur 10 Minuten fertig - im Schnellkochtopf

Wer einen hat, kann Kartoffeln natürlich auch im Schnellkochtopf garen. Auch hier verkürzt sich die Kochzeit und man spart Energie. Bei den über 100 Grad in Schnellkochtopf brauchen Kartoffeln etwa 10 Minuten, bis sie fertig sind. Für Salzkartoffeln große, festkochende Knollen verwenden. Diese schälen, in den Topf geben und Wasser dazu. Nicht zu viel, die Kartoffeln sollten nicht ganz mit Wasser bedeckt sein. Noch besser ist ein Dampfeinsatz, dann kommen die Kartoffeln gar nicht mit dem Wasser in Berührung und „zerkochen“ nicht.

Kartoffeln auf Vorrat kochen

Kartoffeln lassen sich auch gut auf Vorrat kochen, sie halten zwei bis drei Tage im Kühlschrank. Die Qualität leidet darunter nicht.  „In den Kartoffeln entsteht eine resistente Stärke, wenn sie abkühlen. Die Stärke sorgt für einen gesunden Darm und bewirkt, dass unser Blutzuckerspiegel nur langsam steigt", erklärt Dieter Tepel, Chef der Kartoffel-Marketing GmbH. Damit wird nicht nur Zeit gespart, sondern auch Heißhungerattacken vorgebeugt.