Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite
E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Streaming-Anbieter: 10 Dinge, die sie noch nicht über Amazon Video wussten

Amazon Video

Seit einiger Zeit mischt Amazon auch auf dem Streaming-Markt ordentlich mit.

Foto:

Promo

Das Shopping über Amazon erfreut sich bereits jahrelang größter Beliebtheit, doch seit einiger Zeit mischt das Unternehmen auch auf dem Streaming-Markt ordentlich mit.

Mit Netflix als größtem Konkurrenten zielt Amazon nicht nur auf eine möglichst große Auswahl an Serien und Filmen ab, sondern bietet mit den „Amazon Originals“ auch eine breite Auswahl an eigens produzierten Serien an.

Wir haben zehn Fakten über das Videoportal gesammelt, die Sie mit Sicherheit noch nicht kannten.

Downloadfunktion

Amazon Video führte als eine der ersten Plattformen eine Downloadfunktion ein. Somit können die Serien und Filme bequem auf Tablet oder Handy geladen und später ohne aktive Internetverbindung wiedergegeben werden. Später zog auch Konkurrent Netflix nach, der zuvor eine Downloadfunktion prinzipiell ausgeschlossen hatte.

Riesige Filmdatenbank 

Amazon gehört eine der größten Filmdatenbanken der Welt, die Plattform IMDB. Der Vorteil für die Kunden: Über den Service X-Ray können so während des Streamings alle Informationen zu den Schauspielern der jeweiligen Szene, sowie des verwendeten Soundtracks geliefert werden.

Was wird produziert?

Im Gegensatz zum Konkurrenten Netflix produziert Amazon für die Eigenproduktionen in der Regel zu Beginn nur eine Pilotfolge. Alle Amazon-Kunden haben im Anschluss die Möglichkeit, die Serie zu bewerten. Die Serien mit den positivsten Bewertungen werden im Anschluss von dem Amazon Studios produziert.

Erfolgsserie

Eine der beliebtesten Produktionen des Portals ist die Serie „Mr. Robot“. Für die Szenen, in denen sich Hauptfigur „Elliot“ in die unterschiedlichsten Sicherheitssysteme einhackt, holte sich Amazon reichlich Expertise ein, um möglichst realistische Bilder zu schaffen.

Eurosport Player

Amazon bietet seit einiger Zeit auch die sogenannten Amazon Channels an. Zusätzlich zum normalen Abo können hier einzelne Pay-TV Angebote gebucht werden. Besonders interessant für alle Fußballfans: Auch der Eurosport Player kann hier komfortabel gebucht werden.

Intro für 3,4 Mio Dollar

Nach dem Rausschmiss des Auto-Experten Jeremy Clarkson und der Kündigung seiner Kollegen bei „Top Gear“ plante Amazon kurzerhand eine neue Serie mit den drei Moderatoren. Schnell war das Konzept für „The Grand Tour“ gefunden, in welcher das Trio mit Autos quer durch die Welt reisen sollte. Das ließ sich das Unternehmen einiges kosten: Alleine das Intro für die erste Folge soll 3,4 Millionen Dollar gekostet haben. In den nächsten Wochen soll die zweite Staffel der Serie anlaufen.

Selbst gebauter Strandbuggy 

Für eine spezielle Doppelfolge von „The Grand Tour“ reisten die drei Moderatoren mit selbst gebauten Strandbuggys durch die Wüste. Jeremy Clarkson fand so viel Gefallen an dem umgebauten Fahrzeug, dass er sich kurzerhand das Gefährt in die eigene Garage nach England liefern ließ.

„King of Queens“-Nachfolge

Amazon ließ die Herzen aller „King of Queens“-Fans höherschlagen, als Hauptdarsteller Kevin James für ein ähnliches Serienkonzept mit dem Namen „Kevin Can Wait“ zurückgeholt wurde. Auch seine damalige Partnerin Leah Remini durfte in der neuen Serie nicht fehlen und kehrte anfangs für einen Gastauftritt zurück. Anschließend entschlossen sich die Macher, Remini endgültig zurückzuholen.

Mehrere Profile

Im Gegensatz zu Konkurrent Netflix bietet Amazon keine Funktion an, um mehrere Profile für das Videoportal zu nutzen. Einteilen ist dennoch möglich, da bis zu drei unterschiedliche Videos gleichzeitig gestreamt werden können.

Mehr Live-Sport

In Zukunft will das Unternehmen auch Live-Sport anbieten. In einem ersten Schritt ersteigerte Amazon hierfür die britischen TV-Rechte an der ATP Welt Tour. Weitere Sport-Events sollen weltweit folgen.