Nicht umsonst scheint der Kühlschrank der beste Aufbewahrungsort für alle Lebensmittel zu sein. Dabei gibt es einige Sachen, da kommt die Kälte gar nicht gut an. imago images/Petra Schneider

Gerade bei sommerlichen Temperaturen möchte man seinen Kühlschrank nicht missen. Er kühlt die Lebensmittel, hält die meisten Leckereien auch länger frisch. Nicht umsonst scheint der Kühlschrank der beste Aufbewahrungsort für alle Lebensmittel zu sein. Dabei gibt es einige Sachen, da kommt die Kälte gar nicht gut an. Nicht nur bei Obst und Gemüse sollten Sie darauf achten. Auch Butter und Ketchup gehören nicht in die Kühlung. Die folgenden Lebensmittel sollten Sie deshalb besser bei Zimmertemperatur aufheben:

Lesen Sie auch: Erdbeeren, Käse und Co.: 9 Lebensmittel, die wir alle falsch lagern – Sie auch? >>

Butter

Im Supermarkt liegt sie im Kühlfach. Aber holt man sie zu Hause aus dem Kühlschrank, lässt sie sich oft nicht streichen. Dabei ist es gar kein Problem, Butter für einige Tage abgedeckt bei Zimmertemperatur aufzubewahren. Achten Sie aber darauf, dass die Butter nicht schmilzt oder ranzig wird. Sollten die Außentemperaturen allerdings auf über 20 Grad klettern, sollten Sie die Butter deshalb an einem kühlen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung aufbewahren.

Lesen Sie auch: EEG-Umlage abgeschafft: Wir rechnen vor, was Sie dank des neuen Strom-Gesetzes wirklich sparen >>

Ketchup

Ketchup gehört nicht in den Kühlschrank. Imago Images/YAY Images

Lesen Sie auch: Hartnäckige Flecken: SO werden Sie Sekundenkleber, Kugelschreiber, Kaugummi und Co. schnell wieder los

Ob Ketchup nun in den Kühlschrank gehört oder nicht, darüber wird oft gestritten. Im Supermarkt steht er auch einfach im Regal. Und die leckere Tomatensoße wurde schon in Flaschen verkauft, als die meisten noch gar keinen Kühlschrank hatten. Die im Ketchup enthaltenen Zutaten wie Essig, Salz und Zucker gelten als klassische Konservierungsstoffe. Sie machen den Ketchup haltbar, weshalb er bei Zimmertemperatur nicht so schnell schlecht wird.

Lesen Sie auch: Haben Sie auch immer wieder diese kleinen Löcher in der Kleidung? Das sind die fünf Ursachen

Marmelade

Gehört Marmelade in den Kühlschrank? Auch darüber streiten sich die Geister. Wenn Sie den süßen Brotaufstrich noch nicht geöffnet haben, lässt es sich sehr lange ungekühlt lagern. Ist die Marmelade bereits offen, können Sie sie bei Zimmertemperatur aufbewahren. Sie sollten aber unbedingt nur saubere Messer und Löffel benutzen, wenn Sie die Marmelade aus dem Glas holen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dass sich nicht so schnell Schimmel am Rand bildet, können Sie die Marmelade natürlich in den Kühlschrank stellen.

Lesen Sie auch: Maden im Biomüll! Das hilft gegen die weißen Würmchen im Küchen-Abfall und in der Biotonne >>

Sojasoße

Bitte kühlen Sie die Sojasoße nicht! Imago Images/Shotshop

Meistens wird auf dem Etikett der Sojasoße empfohlen, diese im Kühlschrank aufzubewahren. Dabei steht die Soße in Asien oder in asiatischen Restaurants auch bei Zimmertemperatur auf dem Tisch. Auch hier sorgt das viele Salz in der Sojasoße als ausreichende Konservierung. Daher ist Kühlen nicht nötig. Angebrochen hält sich die Flasche bis zu sechs Monate.

Lesen Sie auch: Macht es eigentlich einen Unterschied, ob ich Wäsche bei 30 oder 40 Grad wasche?

Melone

Meist nimmt sie sowieso zu viel Platz im Kühlschrank weg. Sollte die Melone noch nicht aufgeschnitten sein, gehört sie am besten in den Vorratsschrank oder auf dem Tisch aufbewahrt. Denn auch im Kühlschrank bleibt sie nicht länger frisch. Zugeschnitten sollten Melonen aber abgedeckt und gekühlt werden.

Lesen Sie auch: 3 Tages-Frist bei Krankmeldung: Zählt das Wochenende eigentlich dazu?

Brot

Das Brot verliert im Kühlschrank an Qualität. imago/Rüdiger Wölk

Nicht wenige bewahren auch ihr Brot im Kühlschrank auf, dabei gehört es da wirklich nicht hin. Ähnlich wie bei Kartoffeln und Süßkartoffeln verändert die Kälte die Struktur von Brot. So werden die Lebensmittel schneller hart. Wer zu viel Brot gekauft hat und nicht alles aufessen kann, sollte es einfrieren und je nach Bedarf auftauen.

Lesen Sie auch: Den Koffer in Folie einwickeln: Bringt das eigentlich etwas? Hier geben Experten die Antwort

Zwiebeln

Zwiebeln gehören nicht in den Kühlschrank. Ganze Zwiebeln sollten Sie an einem kühlen und vor allem dunklen Ort aufbewahren, sodass sie nicht so schnell keimen. Im Kühlschrank werden die Zwiebeln durch die Kälte und die Feuchtigkeit schnell weich und sie verfaulen eher. Geschnittene Zwiebeln können in einem luftdichten Behälter gekühlt werden.

Lesen Sie auch: Darf man Champignons eigentlich roh essen? Darauf sollten Sie unbedingt achten

Frische Kräuter

Falls Sie die frischen Kräuter bereits geschnitten kaufen, gehören Basilikum, Petersilie, Dill und Co. wie ein Strauß Blumen bei Zimmertemperatur in ein Glas Wasser. Im Kühlschrank welken die Blätter der Kräuter schnell und werden matschig.

Jetzt auch lesen: Frozen Joghurt einfach selber machen – so einfach geht‘s >>

Knoblauch

Auch der Knoblauch wird durch die Feuchtigkeit im Kühlschrank schneller schlecht. Imago Images/YAY Images

Auch der Knoblauch wird durch die Feuchtigkeit im Kühlschrank schneller schlecht. Wenn Sie die Zehen allerdings bereits geschält und gehackt haben, sollten Sie diese kühlen. Am besten bewahren Sie Ihre Knoblauchknollen bei Zimmertemperatur an einem dunklen, trockenen Ort auf, an den Luft kommen kann.

Lesen Sie auch: Schimmeln Ihre Bio-Zitronen auch immer so schnell? DAS können Sie dagegen tun!

Kaffee

Viele sind der Annahme, dass Kaffee im Kühlschrank länger frisch bleibt. Das ist falsch! Denn er nimmt den Geruch anderer Lebensmittel an, weshalb sich die Aufbewahrung im Kühlschrank nicht empfiehlt. Gemahlener Kaffee sollte in einem luftdichten Behälter bei Zimmertemperatur an einem dunklen Ort gelagert werden, damit das Aroma bis zum Aufbrühen so frisch wie möglich bleibt.

Lesen Sie auch: Darum haben Sie die Avocados immer falsch gelagert: Hier kommen die besten Tipps, um die Haltbarkeit zu verlängern

Zitrusfrüchte

Orangen, Mandarine, Zitronen und Co. bleiben saftiger und aromatischer, wenn sie bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Am besten halten sich die Zitrusfrüchte an einem kühlen, dunklen Ort. Allerdings halten Sie wegen der Reifung nicht über Wochen und sollten alsbald verzehrt werden.

Lesen Sie auch: Scharfer Ratgeber: Diese Messer dürfen in Ihrer Küche auf gar keinen Fall fehlen

Schokoaufstrich

Nutella und Co. gehören auch nicht in den Kühlschrank. Marco Bertoello/AFP

Nutella und Co. gehören auch nicht in den Kühlschrank, denn sie lassen sich dann nur schwer auf dem Frühstücksbrot verteilen. Außerdem bleibt der Schokogeschmack besser erhalten, wenn der Aufstrich bei Zimmertemperatur aufbewahrt wird. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass der Deckel fest verschlossen ist, bevor Sie das Glas in den Schrank stellen.

Lesen Sie auch: Unkraut im Pflaster: Tipps und Tricks gegen das unerwünschte Grün in den Fugen auf Terrasse oder Gartenweg

Tomaten

Die Kälte des Kühlschranks beschädigt die Membran von Tomaten. Dadurch werden sie wässrig und mehlig, außerdem leidet der Geschmack. Am besten wird das Gemüse bei Zimmertemperatur aufbewahrt.

Lesen Sie auch: Endlich geklärt: Putzt man die Zähne vor oder nach dem Frühstück? Das sagen die Experten

Honig

Bitte stellen Sie auch nicht den Honig in den Kühlschrank. Durch die Kälte kristallisiert er, verfestigt sich und muss vor dem Gebrauch wieder aufgewärmt werden.