WhatsApp - kaum ein Messenger wird so häufig und von so vielen benutzt wie diese App. imago stock&people

Kaum ein Messenger wird so häufig und von so vielen benutzt wie WhatsApp. Einige benutzen ihn sogar Tag und Nacht. Doch damit könnte bald Schluss sein. Denn auf einigen Handys wird WhatsApp schon bald nicht mehr funktionieren. Wir verraten Ihnen, ob Ihr Smartphone betroffen ist.

Lesen Sie auch: Horoskop für Donnerstag, den 26. Mai 2022: So wird Ihr Tag heute – laut Ihrem Sternzeichen >>

Trotz zahlreicher Alternativen wie Telegram und Signal benutzen doch die meisten WhatsApp, um zu chatten, zu telefonieren - mit und ohne Video -, Sprachmemos und Bilder zu verschicken: Trotz immer wieder auftauchender Meldungen über Datenschutzlücken bleiben viele Nutzer dem Messenger treu. Wenn sie das weiter tun wollen, müssen sich einige wohl ein neues Smartphone zulegen.

Lesen Sie auch: Lustig, liebevoll, lyrisch: Die besten Sprüche zum Vatertag – schicken Sie Ihrem Papa doch einfach einen Gruß per WhatsApp oder E-Mail! >>

Lesen Sie auch: Tankstellenbetreiber warnen: Fahren Sie Ihren Tank nicht leer, sonst... >>

Lesen Sie auch: Warme Milch hilft beim Einschlafen – stimmt das? Die größten Milch-Mythen im Faktencheck! >>

WhatsApp-Aus droht: Diese iPhones sind betroffen

Bereits im vergangenen Jahr wurde allen Verbrauchern mit Android-Handys, deren Betriebssystem älter als Android 4.1 war, der Zugriff auf WhatsApp verwehrt. Nun geht es im Oktober 2022 weiter und trifft nun auch die iPhone-Besitzer. Und zwar diejenigen, die iOS 10 und 11 verwenden. Sie werden ab dem 24. Oktober 2022 die App nicht mehr nutzen können.

Lesen Sie auch: Macht es eigentlich einen Unterschied, ob ich Wäsche bei 30 oder 40 Grad wasche?

ARCHIV - Nachrichten konnten per WhatsApp nicht verschickt werden. Foto: Fabian Sommer/dpa/dpa-tmn dpa

Lesen Sie auch: Mit diesem Trick hält Ihr Parfüm den ganzen Tag – Probieren Sie es aus!

Und das hat einen einfachen Grund: Laut dem Konzern Meta (zu dem die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram und die Instant-Messaging-App WhatsApp gehören) sind veraltete Betriebssysteme nicht sicher genug und könnten für Cyberattacken besonders anfällig sein. Damit könnte Meta die Privatsphäre und Sicherheit seiner Kunden nicht mehr ausreichend gewährleisten. Zudem bietet WhatsApp ständig neue Updates, welche oft bei alten Versionen nicht mehr richtig funktionieren und somit nicht das optimale Nutzungserlebnis bieten.

Wie finde ich heraus, welches Betriebssystem mein iPhone nutzt?

Vermutlich werden im ersten Schritt nur die älteren iPhones (iPhone 5 und älter) betroffen sein. Wenn Sie allerdings auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie Ihr aktuelles iOS-System auch nochmal kontrollieren. Gehen Sie dazu in die Einstellungen Ihres Smartphones, wählen Sie „Allgemein“ und wählen dann „Info“ aus. Dort sehen Sie unter „Softwareversion“, welches iOS-System bei Ihrem Handy aktuell verwendet wird.

Lesen Sie auch: Darum haben Sie die Avocados immer falsch gelagert: Hier kommen die besten Tipps, um die Haltbarkeit zu verlängern

Dabei ist die erste Zahl die entscheidende. Wenn dort ein iOS 10- oder 11-Version steht, sieht es nicht gut aus für Sie. Ab dem besagten Datum braucht es zur Nutzung von WhatsApp wenigstens iOS 12. Es besteht aber trotzdem noch Hoffnung: Gehen Sie nun auf den Menüpunkt „Softwareupdates“ und schauen nach, ob Sie Ihr iPhone auf eine neuere Version aktualisieren können. Das sollten Sie sowieso von Zeit zu Zeit tun. Denn es ist generell wichtig, dass das Handy auf dem neuesten Stand – und das betrifft vor allem die Sicherheits-Updates – ist. Wenn Sie aktualisieren können, wird auch nach dem 24. Oktober 2022 WhatsApp weiter wie gewohnt für Sie nutzbar sein.