Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht die Corona-Gefahr längst noch nicht gebannt. AP/Stephanie Lecocq

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen sinkt stetig und die Zahl der vollständig Geimpften nimmt täglich zu. Aber trotzdem plant Kanzlerin Angela Merkel (CDU) offenbar mit der Bundesregierung, die Bundes-Notbremse zu verlängern – und das für mehrere Monate!

Seit 23. April ist die bundesweite Notbremse mit strikten Corona-Regeln wie zum Beispiel einer nächtlichen Ausgangssperre in Kraft und sie greift, wenn die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 100 übersteigt.

Notbremse sollte eigentlich am 30. Juni enden

Am 30. Juni läuft das Maßnahmenpaket eigentlich aus. Doch wie die Bild berichtet, könnte Angela Merkel gemeinsam mit der Bundesregierung die Regelung bis Ende September verlängern. „Die Notbremse könnte bis zum 30. September verlängert werden“, zitiert die Zeitung ein Mitglied aus der Unions-Spitze.

Verlängerung strikter Maßnahmen möglich

Lesen Sie auch: Trotz Impfung mit Corona infiziert: An DIESEN vier Symptomen merken Sie es!

So könne man zur Eindämmung des Infektionsgeschehens bei Bedarf die Corona-Regeln wieder verschärfen und die Gesundheitsämter in den Regionen mit hohen Inzidenzen entlasten, falls die Zahl der Neuinfektionen in einem Kreis oder in einer Stadt wieder deutlich ansteigen sollte.

Lesen Sie auch: Kinder impfen – ja oder nein? KURIER beantwortet die wichtigsten Fragen von Eltern

Nach Angaben der Bild könnte neben der Bundes-Notbremse auch die „epidemische Lage“ in Deutschland bis Ende September verlängert werden. Die Verhandlungen der Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD zu diesem Thema dauern noch an.