Nacktauftritt während der Videokonferenz: William Amos in seinem Arbeitszimmer. Foto: AP/Canadian Parliament/The Canadian Press

William Amos (46) ist ein Anwalt und Politiker – und hat im kanadischen Unterhaus einen Eklat ausgelöst. Während einer Videokonferenz stand der liberale Abgeordnete plötzlich vollkommen nackt vor der Kamera! Und wie immer, kommt zu dem Schaden auch noch die Freude: Mittlerweile kursiert ein Foto des Mannes im Internet, das ihn ohne weitere Bekleidung in seinem Arbeitszimmer zeigt, eingerahmt von den Flaggen Québecs und Kanadas. In den Händen hält er etwas, das wie ein Handy aussieht und seinen Intimbereich vor den Blicken der Parlamentarier schützt.

Amos: „Meine Kamera war aus Versehen noch eingeschaltet“

Dies sei ein Missgeschick gewesen, schrieb William Amos auf seinem Twitteraccount und bat um Entschuldigung. „Meine Kamera war aus Versehen noch eingeschaltet, als ich nach dem Joggen meine Arbeitskleidung anziehen wollte.“ Aufgenommen wurde das Foto vermutlich von jemandem, der an der internen Videokonferenz via Zoom teilnahm. Das kanadische Parlament arbeitet pandemiebedingt seit Mai letzten Jahres in einer hybriden Form: Die meisten Abgeordneten nehmen seither virtuell über Zoom an den Sitzungen teil, nur wenige sind persönlich anwesend.

Einige von Amos‘ Kollegen reagierten auf den Vorfall mit Humor. Claude DeBellefeuille von der Partei Bloc Québécois erklärte nach der Konferenz gegenüber dem Fernsehsender CTV News mit einigem Spott, „dass es notwendig sein könnte, die Mitglieder, insbesondere die männlichen, daran zu erinnern, dass Krawatte und Jacke obligatorisch sind … Wir haben gesehen, dass das Mitglied in hervorragender körperlicher Verfassung ist, aber ich denke, die Mitglieder sollten daran erinnert werden, vorsichtig zu sein und zu prüfen, ob ihre Kamera tatsächlich ausgeschaltet ist.“

Der Sprecher des Hauses, Anthony Rota, gab den für Politiker im Allgemeinen immer beachtenswerten Ratschlag, dass Abgeordnete „stets wachsam sein“ sollten, wenn sie sich in der Nähe einer Kamera und eines Mikrofons befinden. Wer das Foto schoss und an die Presse weitergab, soll nun geklärt werden, wie die Nachrichtenagentur The Canadian Press schrieb. William Amos vertritt für die Liberal Party of Canada den Québecer Bezirk Pontiac im Parlament.