Die Videoplattform TikTok ist international sehr erfolgreich. Foto: Imago Images/Panthermedia

Donald Trump holt zum nächsten Schlag gegen Peking aus: Jetzt will der US-Präsident die bei Jugendlichen so beliebte Videoplattform TikTok in seinem Land verbieten. „Was TikTok betrifft, so verbannen wir sie aus den USA“, sagte Trump am Freitag vor Journalisten an Bord der Air Force One. Er könne dies mit einer Präsidentenverfügung oder mit einer wirtschaftlichen Notstandsermächtigung machen.

US-Präsident Donald Trump will TikTok per Dekret aus den USA verbannen, Indien hat die Plattform bereits verboten.   Foto: Saul Loeb/AFP

TikTok ist eine international sehr erfolgreiche Videoplattform des chinesischen Unternehmens ByteDance. In den USA hat sie 100 Millionen Nutzer. Diese können dort selbsterstellte Video-Clips hochladen oder die von anderen ansehen. Bereits mehrfach hatten Vertreter der US-Regierung gewarnt, über Tiktok könnten Daten von US-Bürgern in die Hände der chinesischen Kommunistischen Partei geraten.

TikTok ist vor allem bei Jugendlichen beliebt, steht aber im Verdacht, der chinesischen Regierung Nutzerdaten zu liefern. Foto: Imago Images/Hollandse Hoogte

TikTok weist dies zurück. Die chinesische Regierung habe keinen Zugriff auf Nutzerdaten und habe dies auch nie verlangt, versicherte eine Sprecherin. Die Nutzerdaten würden in den USA gespeichert und verarbeitet.

Wegen des Argwohns im Ausland bemüht sich ByteDance, seine internationale Plattform von der chinesischen Version zu trennen. Laut Nachrichtenagentur Bloomberg verhandelt der US-Softwarekonzern Microsoft über den Kauf des US-Geschäfts von TikTok.