In Donezk und Lugansk werden Zivilisten nach Russland gebracht. dpa/TASS/Vladimir Smirnov

Bei einem Krieg in der Ukraine droht Europa eine neue Flüchtlingswelle.

Davor hat angesichts der wachsenden in den Konflikt auch der Vizepräsident der EU-Kommission, Margaritis Schinas, gewarnt. Bei einer militärischen Eskalation könnten voraussichtlich mehr als eine Million Flüchtlinge in die EU kommen. „Es wird geschätzt, dass es zwischen 20.000 und mehr als einer Millionen Flüchtlinge sein könnten“, sagte Schinas der Welt. Die EU sei „bereit, eine bedeutende humanitäre Hilfe zu mobilisieren und beim Zivilschutz zu helfen.“

Lesen Sie auch: Ukraine-Krise: Russland droht Deutschland mit Gaspreis-Explosion! Minister Habeck: Versorgung ist gesichert! >>

Polen bereitet sich auf 1 Million Flüchtlinge vor

Schinas verwies darauf, dass in der Ukraine allein 20.000 EU-Bürger leben und es „ebenso eine beträchtliche Bevölkerungsgruppe, die ihre Wurzeln in der EU hat“, gebe. Der griechische EU-Kommissar betonte, dass Flüchtlinge – ebenso wie zuvor in Belarus – gegen die EU instrumentalisiert und bewusst als Druckmittel eingesetzt werden könnten.

Margaritis Schinas, Vizepräsident der EU-Kommission. AFP/Julien WARNAND

Es wird vermutet, dass Flüchtlinge aus der Ukraine zunächst vor allem nach Polen kommen könnten. Das Land hat eine mehr als 500 Kilometer lange Grenze zur Ukraine. Für den Fall eines Konflikts hatte die polnische Regierung bereits erklärt, sie bereite sich auf ein Szenario vor, in dem bis zu einer Million ukrainische Flüchtlinge die Grenze überschreiten.

Rumänien ist bereit, 500.000 Menschen aufzunehmen

Laut Schätzungen gibt es schon heute rund 1,5 Millionen Ukrainer in Polen. Davon sind aber nur 300.000 offiziell registriert. Seit der Annexion der Krim durch Russland und dem Beginn des Krieges im Osten der Ukraine 2014 haben die Behörden in Kiew selbst rund 1,5 Millionen Vertriebene registriert. Im Falle einer Invasionen könnten Millionen weitere dazukommen.

Auch Rumänien hat inzwischen angekündigt, mehr als eine halbe Million Flüchtlinge aufnehmen zu können. Er rechne nicht mit so vielen, sagte Verteidigungsminister Vasile Dancu. Aber sein Land sei bereit, mehr als 500.000 Menschen aufzunehmen. „Das ist die Zahl, auf die wir vorbereitet sind.“ EU-Mitglied Rumänien hat eine 650 Kilometer lange Grenze mit der Ukraine.