Alina Kabajewa gilt als patriotische Russin. IMAGO/ITAR-TASS

Das Privatleben des Kreml-Chefs gehört in Russland zu den am strengsten gehüteten Verschlusssachen. Trotzdem oder gerade deshalb glüht die Gerüchteküche seit Jahren. Zu den offenen Geheimnissen in Moskau gehört, dass Wladimir Putin (69) seit vielen Jahren eine Beziehung mit der früheren Profisportlerin Alina Kabajewa (38) führt. Das Paar soll sogar vier gemeinsame Kinder haben.

Zuletzt wurde viel über eine geheime Hochzeit spekuliert. Nach Putins Überfall auf die Ukraine verschwand dessen Geliebte zunächst vollständig aus der Öffentlichkeit. Jetzt tauchte sie plötzlich wieder auf. In Moskau.

Aber auch das lieferte reichlich Anlass für Getuschel.

Lesen Sie auch: Bizarrer TV-Auftritt: Ist Putin wirklich gesund? Medien spekulieren über schwere Krankheit! >>

Ex-Spitzensportlerin Alina Kabajewa trug bei den Spielen 2014 in Sotschi das olympische Feuer ins Stadion. IMAGO/Golovanov+Kivrin

Putin-Gespielin Alina Kabajewa in Moskau aufgetaucht

Viele rieben sich verwundert die Augen. Ist das wirklich Alina Kabajewa? Die 38-Jährige war nämlich kaum wiederzuerkennen. Hat sie die jüngste Abwesenheit etwa für einen Besuch beim Schönheitschirurgen genutzt?

Lesen Sie auch: Bizarres Interview! Altkanzler Schröder stellt Bedingungen für Rücktritt und will im Ukraine-Krieg vermitteln >>

Alina Kabajewa bei der Eröffnung eines Gymnastik-Wettkampfs in Moskau 2017. IMAGO/ITAR-TASS

Über den Aufenthaltsort von Alina Kabajewa seit Ausbruch des Krieges gab es zuvor die wildesten Gerüchte. Einer Quelle zufolge habe Wladimir Putin seine Partnerin und die Kinder in einer Atombunker-Anlage in Sibirien versteckt. Andere Informanten und das US-Promiportal Page Six berichteten, die frühere Leistungssportlerin (38) sei vom 31 Jahre älteren Kreml-Chef in einem Luxus-Chalet in der Schweiz einquartiert worden.

Eine Petition für ihren Rauswurf aus dem Land war im Internet gestartet worden. In kürzester Zeit hatten 60.000 Unterstützer unterschrieben...

Lesen Sie auch: Energiespar-Mythen auf dem Prüfstand: Der Abwasch mit der Hand verbraucht mehr Energie als die Spülmaschine – stimmt das? >>

Alina Kabajewa bei einem Konzert 2006 in Moskau imago/Tass

Alina Kabajewa sieht komplett anders aus

Bis die britische „Daily Mail“ jetzt berichtete, dass Alina Kabajewa in Moskau gesehen wurde. Dort besuchte sie eine Gymnastik-Veranstaltung – die Proben für das alljährliche „Alina Festival“, das nach ihr benannt ist.

Olympia-Goldmedaillengewinnerin Alina Kabajewa ist selbst eine der erfolgreichsten Turnerinnen in der Geschichte der rhythmischen Sportgymnastik. 21 Medaillen holte sie bei Europa- und 14 Medaillen bei Weltmeisterschaften.

Lässig gekleidet in Jeans, weißer Bluse und Strickjacke posierte die frühere Spitzensportlerin für Fotos. Eines davon veröffentlichte das italienische Portal „Dagospia“ und verglich die Optik von Alina Kabajewa mit älteren Aufnahmen. Die Unterschiede sind offensichtlich. Und die können eigentlich keine natürliche Ursache haben.

Hat die 38-Jährige etwas „in ihrem Gesicht verändert“?

Das seltsam veränderte Äußere der 38-Jährigen sorgte dann auch sofort für Diskussionen und Spekulationen. Ist da nur Botox im Spiel oder gab es doch einen Termin beim Beauty-Doc? Ein zynischer Gedanke: Der Mann führt Krieg, die Frau lässt sich das Gesicht für die Optik operieren...

Auch in der russischen „Cosmopolitan“ war zu den jüngsten Fotos von Alina Kabajewa zu lesen, dass etwas „wirklich in ihrem Gesicht verändert“ sei. Sie habe „deutlich hübscher“ ausgesehen.

Das Magazin vermied natürlich jeden Bezug zu Wladimir Putin. Die Gerüchte über eine Liebesbeziehung kennt in Moskau jeder, sie werden aber nicht laut erwähnt. Für die Autoren der Zeitschrift ist Kabajewa trotzdem „eine der mysteriösesten und schönsten Frauen im Land“.