Die Frisur sitzt - meistens.  Sabine Gudath

Bei seinen Haaren ist US-Präsident Donald Trump seit jeher sehr sehr empfindlich. Gepflegt müssen sie sein - und stets gut sitzen. Und das kostet: Einem Bericht zufolge hat Trump bis zu 70.000 Dollar pro Jahr von der Steuer abgesetzt. 

Das löst kurz vor der Präsidentschaftswahl haarige Diskussionen in den USA aus. Denn die Eitelkeit Trumps ist ohnehin ein Dauerthema in den US-Medien. Angeblich lehnte der Präsident kürzlich den Besuch
eines US-Soldatenfriedhofs in Frankreich ab - aus Sorge um seine Frisur. 

Auf einer Pressekonferenz im Sommer beklagte er die Funktion von wassersparenden Duschköpfe, weil er damit beim Waschen seiner Haare damit Probleme hätte. Und die müssten immer "perfekt aussehen". 

Jetzt also wundern sich die Amerikaner, wie man derartige Summer beim Frisör lassen kann. Was dieser hässliche Hund damit zu tun hat, sehen Sie in unserem kleinen Film: