Großbritanniens Gesundheitsminister Sajid Javid AP/Jessica Taylor

Trotz Impfung gibt es keinen hundertprozentigen Schutz vor Ansteckung: Das bekam jetzt auch der britische Gesundheitsminister Sajid Javid am eigenen Leib zu spüren. Vollständig geimpft wurde er dennoch positiv auf das Coronavirus getestet. Das teilte Javid am Samstag in einer Videobotschaft auf Twitter mit.

Symptome sind sehr mild

Er habe sich etwas angeschlagen gefühlt und dann einen Antigen-Test gemacht – der habe sich als positiv herausgestellt. Nun warte er auf das Ergebnis eines PCR-Tests. „Ich bin dankbar, dass ich zwei Impfdosen bekommen habe und bisher sind meine Symptome sehr mild“, so Javid weiter. Er rief die Menschen auf, sich ebenfalls impfen zu lassen.

Rasanter Anstieg der Neuinfektionen in Großbritannien

In Großbritannien steigt die Zahl der Neuinfektionen seit Wochen wieder massiv an. Die 7-Tage-Inzidenz wurde zuletzt mit rund 345 angegeben (Stand: 11. Juli). Allein am Freitag wurden mehr als 50 000 Neuinfektionen registriert. Zurückgeführt wird das unter anderem auf die starke Ausbreitung der Delta-Variante.

Trotzdem sollen am Montag alle Corona-Maßnahmen in England aufgehoben werden. Die Regierung argumentiert, durch das erfolgreiche Impfprogramm sei die Verbindung zwischen Infektionen und Krankenhauseinweisungen sowie Todesfällen geschwächt. Experten sehen vor allem den Verzicht auf die Maskenpflicht kritisch. In den kommenden Wochen wird mit bis zu 100.000 täglichen Neuinfektionen im Vereinigten Königreich gerechnet.