Chinas Kohlendioxid-Ausstoß wächst jährlich. AFP/Fred Dufour

Chinas jährlicher Ausstoß von Treibhausgasen übersteigt nach einer neuen Studie erstmals die Emissionen aller entwickelten Länder zusammen.

Nach der Freitag vorliegenden Studie der US-Denkfabrik Rhodium Group haben Chinas Emissionen 2019 erstmals 14 Gigatonnen CO₂ überschritten. Seit 1990 hätten sie sich verdreifacht.

In ihrem Vergleich mit den EU-Ländern, den USA und den anderen Mitgliedern der Industrieländerorganisation OECD schätzt die US-Denkfabrik Rhodium Group zudem, dass das bevölkerungsreichste Land 2019 allein zu 27 Prozent der weltweiten Emissionen an CO₂-Äquivalenten (CO₂e) beigetragen habe – weit mehr als die USA auf dem zweiten Platz mit elf Prozent. Erstmals kletterte Indien nach den Berechnungen mit 6,6 Prozent auf den dritten Platz.