Tourismusbeauftragter Thomas Bareiß (CDU) bei Rede im Bundestag. Foto: Imago/Frederic Kern

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), ist vorsichtig optimistisch, dass es in einigen Wochen Lockerungen für die Reisebranche geben kann. Er habe die Hoffnung, dass nach der nächsten Bund-Länder-Konferenz am 22. März auch Gastronomie und Hotels erste große Schritte gehen könnten, sagte Bareiß am Freitag im ARD-Morgenmagazin. Sicherheit gehe aber auch dieses Jahr noch vor.

Lesen Sie dazu auch: Von Spanien bis Österreich: Urlaub trotz Corona – was Touristen jetzt wissen müssen >>

„Wir brauchen wirklich sichere Öffnungen“, sagte Bareiß. Er plädierte für Vorsicht im Angesicht der sich ausbreitenden Mutanten. Hoffnung gibt ihm die angekündigte Teststrategie: Diese könnte möglicherweise die Grundlage für regionale Entscheidungen sein, sagte er - so dass jemand mit einem aktuellen negativen Corona-Test beispielsweise ins Restaurant oder Hotel gehen könnte.