Olaf Scholz sicherte der Ukraine in einem Grußwort die Solidarität Deutschlands zu. dpa/Gateau

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am Sonntagabend den Ukrainern zum wiederholten Male die Unterstützung und den Beistand der Bundesregierung zugesichert. In einem Grußwort, das bei einer Musikshow am Brandenburger Tor auf einer Videoleinwand zu sehen war, sagte Scholz: „Wir stehen an eurer Seite. Wir sind im Herzen und in Gedanken bei euch – heute genauso wie an jedem Tag, seit Russland euer Land angegriffen hat.“

Scholz-Grußwort per Video eingespielt

Deutschland unterstütze die Ukraine auch finanziell, um sicherzustellen, dass ihre Wirtschaft nicht kollabiere, so Scholz, der sich auf Englisch an Teilnehmer und Gäste der Veranstaltung mit ukrainischen Künstlerinnen und Künstlern wandte. „Wir schicken Waffen und brechen so mit der deutschen Tradition, keine Waffen in Kriegsgebiete zu liefern“, betonte der Bundeskanzler.

Lesen Sie auch: Olaf Scholz vergleicht Klima-Aktivisten mit Nazis – und erntet dafür scharfe Kritik! >>

Bezüglich der rund 800.000 ukrainischen Kriegsflüchtlinge sagte Scholz: „Wir nehmen sie mit offenen Armen auf.“ Zudem werde schon jetzt der Wiederaufbau nach dem Krieg geplant – „denn dieser Krieg wird enden“, so der Kanzler, und weiter: „Wir stehen zusammen – für die Ukraine, für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und Würde – als europäische Brüder und Schwestern.“

Benefiz-Konzert am Brandenburger Tor

Das Konzert mit Videobotschaften internationaler Prominenter und Politiker war zugleich ein Spendenmarathon. der auch im ukrainischen Fernsehen zu sehen war.