Alina Kabajewa soll Putin bei der Propaganda unterstützen. IMAGO/ITAR-TASS

Er wollte alles im Verborgenen halten. Er wollte nicht, dass die Welt von seiner Geliebten und den gemeinsamen Kindern weiß. Jetzt wird immer mehr über Wladimir Putins geheimes Privatleben bekannt...

Lesen Sie auch: Dieter Bohlen in Klinik eingeliefert – Blitz-Operation! DAS ist der Grund! >>

Offenbar versteckt Putin (69) seine Dauer-Affäre (38) und mindestens zwei kleine Kinder in der Schweiz. Erstmals gibt es dafür jetzt eine Bestätigung. Seit Jahren ist sogar von vier gemeinsamen Kindern mit Ex-Leistungs-Turnerin Alina Kabajewa die Rede. Beweise gab es dafür nie.

Lesen Sie auch: Boris Becker (54) im Knast, Mutter Elvira (86) unter Schock: Wird sie ihren Jungen jemals wiedersehen? >>

Erstmals Bestätigung für gemeinsame Kinder

Der Schweizer „Tagesanzeiger“ berichtet nun über eine Person aus dem engen Umfeld einer russischstämmigen Gynäkologin, die 2015 den gemeinsamen Sohn von Putin und Kabajewa auf die Welt gebracht haben soll. Dem Bericht der seriösen Zeitung zufolge habe die Entbindung in der Promi-Klinik „Sant Anna“ nahe des Luganer Sees stattgefunden. Putins Sohn kam demnach in der Schweiz zur Welt. Der Kreml-Despot soll nicht dabei gewesen sein.

Vier Jahre später sei die genannte Gynäkologin auch bei der Geburt des zweiten Sohnes dabei gewesen. Diesmal hätte Alina Kabajewa auf Wunsch Putins aber in Moskau entbunden.

Lesen Sie auch: Alina Kabajewa: Heimliche Putin-Geliebte taucht in Moskau wieder auf – und sieht komplett verändert aus! >>

Alina Kabajewa in Moskau. IMAGO/ITAR-TASS

Bericht: Putin hat zwei kleine Kinder

Stimmen die Informationen aus dem Bericht, hat Putin also zwei noch sehr kleine Kinder – drei und sieben Jahre jung. Die Jungs leben mit ihrer Mutter offenbar gut versteckt in der Schweiz. Die Rede ist von einem Luxus-Chalet, Gerüchten zufolge nahe Lugano, das „Wall Street Journal“ verortet die Familie in Cologny bei Genf.

Lesen Sie jetzt auch: Dieses Video rührt zu Tränen: Krankenschwester Oksana verlor durch Putins Krieg beide Beine – nun heiratete Sie im Krankenhaus von Lwiw >>

Mutter und Kinder sollen die Schweizer Staatsangehörigkeit besitzen, heißt es. Ob Kabajewa und Putin – wie ebenfalls seit langem getuschelt wird – schon länger verheiratet sind, ist völlig unklar. Gleiches gilt für die Frage, ob es wirklich noch zwei weitere Kinder gibt.

Zuletzt war Alina Kabajewa überraschend wieder in Moskau aufgetaucht. Sie besuchte einen nach ihr benannten Turn-Wettbewerb. Dabei schien sie äußerlich stark verändert. Sogar über eine Schönheits-OP wurde spekuliert. 

Bestätigt: Alina Kabajewa ist die Mutter von Putins Kindern. IMAGO/ITAR-TASS

So hilft Kabajewa bei der Propaganda

Medienberichten zufolge soll Putin planen, dass seine Geliebte am kommenden 9.-Mai-Feiertag (Der Tag des Sieges über Nazi-Deutschland) den Sieg über die Ukraine verkündet. Zuletzt trug sie bereits öffentlich die Sankt-Georgs-Schleife, die in Russland an den Sieg im Zweiten Weltkrieg erinnert.

Öffentlich verurteilte die populäre Ex-Sportlerin die Sanktionen gegen Russland. Für sie geht es bei der „Sonderoperation“ in der  Ukraine nur darum, „Donezk und Luhansk vor den Nazis zu schützen“. Sie spielt ihre Propaganda-Rolle also brav.

Anschließend wird Kabajewa vermutlich wieder in ihr Luxus-Quartier in der Schweiz zurückkehren. Laut dem inhaftierten Putin-Kritiker Alexej Nawalny soll Putins Dauer-Affäre durch Geschenke von diversen Oligarchen ein beachtliches Vermögen u.a. mit  mehreren Luxus-Immobilien angehäuft haben.

Lesen Sie auch: Kolumne: Ein Schlüsselbund, eine Jugendherbergs-Disko und eine Schulabschlussfahrt >>