Das Fahrzeug von Ministerpräsident Kretschmann steht nach dem Unfall am Straßenrand.  Franziska Hessenauer/Einsatz-Report24/dpa

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) ist am Montagabend in einen schweren Unfall verwickelt gewesen. Bei dem Unfall auf der Autobahn 81 im Kreis Heilbronn in Richtung Stuttgart gab es nach Polizeiangaben vom Dienstag drei Verletzte, unter ihnen ein schwer verletztes einjähriges Kind. Das Mädchen schwebe in Lebensgefahr, teilte ein Polizeisprecher mit.

Das erste Fahrzeug einer Kolonne, bei dem es sich nach Medienberichten um Kretschmanns Limousine handeln soll, kam vermutlich infolge von Aquaplaning von der Fahrbahn ab.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne)
Imago

Nach Polizeiangaben stieß es zunächst gegen eine Leitplanke und kam dann zum Stehen. Weitere Fahrzeuge der Kolonne hätten dann hinter dem Wagen angehalten. Ein nachfolgendes Fahrzeug soll ebenfalls durch Aquaplaning zum Schleudern gekommen und gegen eines der Kolonnenfahrzeuge geprallt sein.

Aufräumarbeiten auf der Autobahn 81
ranziska Hessenauer/Einsatz-Report24/dpa

Der 33-jährige Fahrer und das auf der Rückbank sitzende einjährige Kind wurden schwer verletzt. Die 29-jährige Beifahrerin wurde demnach leicht verletzt. Der 72-jährige Kretschmann und seine Begleiter blieben unverletzt. Im Einsatz waren zwei Rettungshubschrauber.

Nach Polizeiangaben wird gegen den Fahrer des Dienstwagens und gegen den schwer verletzten anderen Autofahrer wegen des Anfangsverdachts ermittelt, sie hätten die Geschwindigkeit ihrer Autos nicht den Witterungsverhältnissen angepasst. (dpa/AFP)