Vor und nach dem Kick Nürnberg-Aue konnten sich Fans am Nürnberger Stadion impfen lassen. Rund 50 griffen bei Johnson & Johnson zu, sind beim nächsten Heimspiel geschützt und dürfen mit Sicherheit rein. dpa/Timm Schamberger

Die Corona-Politik in Deutschland zerfasert. Angesichts steigender Infektionszahlen hat das einwohnerstärkste Bundesland Nordrhein-Westfalen unter anderem wieder die Maskenpflicht in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen verhängt, während Schleswig-Holstein Vorschriften lockerte. Weit auseinander gehen weiterhin die Positionen, was Einschränkungen für Ungeimpfte angeht. Der Bund will jetzt mit den Ländern darüber reden.

Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) hatte vorgeschlagen, dass für den Fall einer vierten Coronawelle im Herbst nicht Geimpfte keinen Zugang mehr zu Restaurants, Kinos oder Fußballstadien haben sollten. 

Habeck: So sieht Solidarität aus

Grünen-Parteichef Robert Habeck äußerte Verständnis: „In dem Moment, wo allen Menschen ein Impfangebot gemacht worden ist, sieht Solidarität so aus: Man muss sich nicht impfen lassen, aber kann nicht damit rechnen, dass alle anderen auf ihre Freiheit verzichten, weil man sich nicht hat impfen lassen. Die Konsequenz ist, dass Geimpfte (...) zukünftig unter Umständen mehr Möglichkeiten und Zugänge haben können, als Menschen, die sich gegen eine Impfung entschieden haben.“ 

Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) dagegen: „Wir müssen dafür werben, dass ich mich mit dieser Impfung selbst und vor allen Dingen auch andere schütze.“ Man solle beim Verfahren bleiben, dass auch negativ Getestete Zugänge haben. Wer sich nicht impfen lasse, solle möglicherweise seine Corona-Tests bezahlen. FDP-Vize Wolfgang Kubicki sagte, Brauns Idee sei „verfassungswidrig“.

Angesichts der unterschiedlichen Meinungen und eines Anstiegs der Infektionszahlen um 75 Prozent binnen einer Woche kündigte der Bund an, mit den Ländern zu beraten, wie gegengesteuert werden könne. Man wolle keine Impfpflicht durch die Hintertür, aber müsse zur Kenntnis nehmen, dass Geimpfte nicht maßgeblich an den Infektionen beteiligt seien.