Viele Geschäfte sind seit Beginn des Lockdowns geschlossen. Foto: Christophe Gateau/dpa

Viele warten und bangen, wünschen sich nichts sehnlicher als ein Ende des Lockdowns – doch laut einem Medienbericht könnte es bis dahin noch etwas dauern. Wie das Magazin „Business Insider“ berichtet, seien kurz vor dem nächsten Corona-Gipfel nun erste Details zu den zukünftigen Corona-Plänen durchgesickert.

Erste Öffnungsschritte ab einer Inzidenz von 70

Das Nachrichten-Portal beruft sich auf Regierungskreise – demnach solle der Lockdown voraussichtlich bis Ende März verlängert werden, heißt es. Zugleich solle es aber „eine Öffnungsperspektive geben, die über das hinausgeht, was Bund und Länder Mitte Februar zunächst beschlossen hatten“. Erste Schritte könnten bald nicht mehr ab einer Inzidenz von 35, sondern ab einer Inzidenz von 70 möglich sein. Es sei aber noch nicht abschließend geklärt, welche Schritte das sein könnten.

Lesen Sie dazu auch: Kommt jetzt der grüne Pass, der Geimpften Sonderrechte bringt? >>

Laut Informationen von „Business Insider“ sei denkbar, dass Restaurants mit Außenbereichen und Hygienekonzepten wieder öffnen könnten. Auch eine Lösung für das Öffnen von Einzelhandelsgeschäften mit Termin sei in Arbeit.