Adolf Hitler Uunona erhielt bei den Regionalwahlen 84,88 Prozent der Stimmen. Foto: Wahlkommission Namibia

Im Norden von Namibia haben die Menschen bei den örtlichen Regionalwahlen mit 84,88 Prozent für Adolf Hitler gestimmt. Am Mittwoch wurde Hitler auf Namibias Verfassung eingeschworen. Das meldet der afrikanische Sender Eagle FM Namibia. Mit ganzem Namen heißt der Swapo-Politiker Uunona Adolf Hitler. In seiner Heimat ist er als Anti-Apartheidskämpfer bekannt. Gewählt wurde er in Ompundja in der Region Oshana.

Lesen Sie auch: „Wolfsbrigade 44“: Seehofer verbietet brutalen Hitler-Fanclub

Der Vorname Adolf ist in der früheren Kolonie Deutsch-Südwestafrika durchaus üblich. Auch die Bismarckstraße oder die Hans-Dietrich-Genscher-Straße sind hier zu finden. Zu seinem dennoch eher unüblichen Namen sagte Uunona Adolf Hitler der Bild: „Für mich war das als Kind ein ganz normaler Name. Erst als Heranwachsender begriff ich: Dieser Mann wollte die ganze Welt unterwerfen. Ich habe mit all diesen Dingen nichts zu tun.“

Sein Vater habe ihn nach Hitler genannt und „wahrscheinlich gar nicht verstanden, wofür Adolf Hitler stand“. Nun sei es allerdings „zu spät“, um seinen Namen zu ändern. Er stehe „in allen offiziellen Dokumenten“. Seine Frau habe eine pragmatische Lösung gefunden: Sie nenne ihn schlicht Adolf.