Eltern mit geringem Einkommen haben  Anspruch auf einen Kinderfreizeitbonus. imago/Westend61

Die Testpflicht für Reiserückkehrer wird überarbeitet, für einen neuen Personalausweis müssen Antragsteller jetzt auch Fingerabdrücke abgeben und auch Hobbygärtner müssen aufpassen! Dies alles ändert sich im August in Deutschland:

Testpflicht für Einreisen nach Deutschland

Ab Sonntag müssen alle Urlauber ab 12 Jahren bei der Einreise den Nachweis einer Impfung, einen Nachweis als Genesener oder ein negatives Testergebnis vorlegen können, egal auf welche Weise man nach Deutschland einreist. Bei Einreisen aus Gebieten mit neuen besorgniserregenden Virusvarianten müssen sogar auch Genesene und Geimpfte einen Test vorlegen können. Die Tests müssen Reisende selbst zahlen. Generell soll es stichprobenhafte Überprüfungen der Nachweise durch Behörden geben.

Kinderfreizeitbonus für Familien

Ab August bekommen Familien mit geringem Einkommen eine Extra-Zahlung von einmalig 100 Euro je Kind. Der Bonus kann für Ferien-, Sport- und Freizeitaktivitäten eingesetzt werden. Das Geld bekommen minderjährige Kinder und Jugendliche aus Familien, die zum Beispiel auf Hartz-IV oder Wohngeld angewiesen sind. Es wird automatisch ausgezahlt – ein formloser Antrag ist nur bei Familien nötig, die Sozialhilfe oder Wohngeld, aber keinen Kinderzuschlag beziehen.

Streiks bei der Deutschen Bahn möglich

Die Lokführergewerkschaft GDL hat einen harten Arbeitskampf im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn angekündigt. Am 9. August will sie das Ergebnis einer derzeit laufenden Abstimmung der GDL-Mitglieder über mögliche Streiks bekanntgegeben. GDL-Chef Claus Weselsky rechnet mit einer hohen Zustimmung.

Unkrautvernichter Glyphosat teilweise verboten

Privatnutzer dürfen das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat bald nicht mehr im eigenen Garten verwenden. Der Wirkstoff darf dann auch nicht mehr auf Spiel- und Sportplätzen oder in Parks genutzt werden. Ausgenommen sind laut Ministerium Mittel mit bestandskräftiger Zulassung.

Diese Änderung soll in den nächsten Wochen in Kraft treten. Die Anwendung vor der Ernte und in Wasserschutzgebieten ist dann ebenfalls verboten. Auf Acker- und Grünland ist Glyphosat demnach nur noch in Ausnahmefällen erlaubt.

Online-Plattformen setzen Urheberrechts-Reform um

Bis August haben Plattformen wie YouTube, Facebook oder Twitter Zeit, sich auf die vom Bundestag beschlossene Reform des Urheberrechts vorzubereiten. Ab dem 1. August können die Dienste in die Haftung genommen werden, wenn Nutzer urheberrechtlich geschützte Werke wie Bilder, Texte oder Videos unerlaubt hochladen. Auch sogenannte Uploadfilter könnten zum Einsatz kommen, um hochgeladene Inhalte besser zu schützen. Ausnahmen soll es etwa für Parodien oder Karikaturen geben.

Ab 2. August werden bei Anträgen für einen Personalausweis Fingerabdrücke genommen. imago/imagebroker

Fingerabdruckpflicht beim Personalausweis

Ab dem 2. August wird es Pflicht, bei Beantragung des Personalausweises auch die Abdrücke beider Zeigefinger elektronisch erfassen zu lassen. Die Umsetzung geht auf eine Verordnung zurück, die 2019 vom EU-Parlament abgesegnet wurde. In deutschen Reisepässen werden Fingerabdrücke bereits seit 2007 gespeichert. Kritiker warnen vor einem möglichen Missbrauch der Daten.

Frist für Steuererklärung verlängert

Als Reaktion auf die besonderen Erschwernisse während der Corona-Pandemie gelten längere Abgabefristen für die Steuererklärung 2020: Wer sie selbst anfertigt, hat nun bis Ende Oktober 2021 Zeit für die Abgabe beim Finanzamt – statt wie normalerweise bis zum Stichtag am 31. Juli. Wird die Hilfe von Steuerberatern oder Lohnsteuerhilfevereinen in Anspruch genommen, verlängert sich die Frist bis zum 31. Mai 2022.