Im Büro hilft nur der Ventilator? Gebäude sollen so umgebaut werden, dass sie nicht mehr so stark aufheizen. imago/Shotshop

Da im Zuge des Klimawandels die Zahl der Hitzetoten steigt, will Gesundheitsminister Jens Spahn den Gesundheitsschutz bei Hitzewellen verbessern. Das Ministerium solle mit einem Klimabudget ausgestattet werden, sagte Spahn dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, ohne eine Summe zu nennen.

Vor allem die ältere Bevölkerung müsse besser geschützt werden, etwa über Umbauten von Krankenhäusern und Pflegeheimen, damit sich die Gebäude nicht so stark aufheizen.

Es gebe in Deutschland seit einigen Jahren eine mit der Sommerhitze zusammenhängende Übersterblichkeit, sagte Spahn. „Alleine im vergangenen August waren es nach Schätzungen über 4000 Menschen, die wohl wegen der Hitze gestorben sind.“