David Sassoli hatte im November noch die Sitzung des EU-Parlaments in Straßburg geleitet.  AP/Jean-Francois Badias

Die Nachricht kam mitten in der Nacht: Der Präsident des Europaparlaments, David Sassoli, starb am Dienstag um 1.15 Uhr. Die Todesursache wurde nicht mitgeteilt, der 65-Jährige lag allerdings in einer Krebs-Spezialklinik im nordostitalienischen Aviano.  Der Parlamentspräsident war in der Vergangenheit an Blutkrebs erkrankt.

Sassoli war bereits länger im Krankenhaus, wie erst am Montag bekannt geworden war: Ein Sprecher des EU-Parlaments in Brüssel hatte erklärt, der Italiener sei „wegen einer schweren Komplikation aufgrund einer Funktionsstörung des Immunsystems“ seit dem 26. Dezember in einer Klinik. 

Sassoli, Politikwissenschaftler und ursprünglich ein bekannter Fernsehjournalist, war Mitglied der sozialdemokratischen Partei Partito Democratico (PD). Seit Juli 2019 war er Präsident des Europäischen Parlaments, vorher Vizepräsident. Als Nachfolgerin ist eine Politikerin aus Malta im Gespräch.