Dieses Bild machte auf Twitter die Runde - der Tweet ist unten im Artikel zu sehen. Twitter/Bodo Weissenborn

Seit Beginn der bundesweiten Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen am 14. März predigen Politiker, Virus-Experten und Wissenschaftler: Abstand halten und Hygieneregeln beachten. Der Großteil der deutschen Bevölkerung hält sich stoisch an die drastischen Regeln. Nur einige Unverbesserliche, heißt es von seiten der Polizei, müssen zur Ordnung gerufen werden.

Nun sind aber gleich mehrere bekannte Personen beim Verstoß gegen die Abstandsregeln erwischt worden - auf frischer Tat. Unter ihnen ausgerechnet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

Eng an eng steht Spahn in einem vollgepackten Aufzug ausgerechnet der Uniklinik Gießen. Ebenfalls im Aufzug der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier sowie noch zwei weitere hessische Spitzenpolitiker, alle ausgerüstet mit Mundschutz. Außerdem im Bild: mehrere Klinikmitarbeiter die mit im Gedränge stehen.

Entstanden war das Bild ausgerechnet bei einem Pressetermin - der Journalist Bodo Weissenborn war für die Hessenschau des HR-Fernsehens vor Ort.

Gesundheitsminister Spahn entging am Dienstag nicht, dass das Foto auf Twitter die Runde machte. Der CDU-Politiker räumt seinen Fehler ein - und gelobt Besserung: