Emmanuel Macron während der Amtseinführung im Garten des Präsidentenpalastes. AFP/Gonzalo Fuentes

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist nach seiner Wiederwahl feierlich ins Amt eingeführt worden. Er werde „unermüdlich handeln“, um Frankreich zu einer „unabhängigeren Nation“ zu machen, versprach Macron am Samstag anlässlich seiner Amtseinführung für sein zweites Mandat. Er wolle „einen lebenswerteren Planeten“ und ein „stärkeres Frankreich“ hinterlassen. Zuvor hatte der Verfassungsratsvorsitzende Laurent Fabius im Festsaal des Élysée-Palasts vor 450 Gästen das offizielle Wahlergebnis vom April bekannt gegeben.

An dem Festakt nahmen unter anderem Macrons Frau Brigitte, die Mitglieder der Regierung und anderer Verfassungsorgane sowie die Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy und François Hollande teil. Am Sonntag wird Macron auf den Champs-Élysées an den Feierlichkeiten zum Jahrestag des Sieges über Nazi-Deutschland teilnehmen. Seine erste Auslandsreise nach der Wiederwahl führt ihn am Montag nach Berlin.