Katja Suding zieht sich aus privaten Gründen aus der Politik zurück. Foto: Imago Images / APress

Gut ein halbes Jahr nach der Wahlschlappe der FDP in Hamburg hat die Landesvorsitzende Katja Suding ihr Ausscheiden aus der Politik angekündigt. „Für mich ist im nächsten Jahr Schluss“, sagte die 44-jährige Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Bundesvorsitzende am Sonnabend beim Landesparteitag. Sie werde weder bei der Bundestagswahl antreten noch erneut für den Landesvorsitz kandidieren.

Alle aktuellen News aus Politik & Wirtschaft finden Sie hier.

Auch als stellvertretende Bundesvorsitzende stehe sie nicht erneut zur Verfügung. Die Entscheidung sei aus persönlichen Gründen gefallen. „Mir war immer klar, dass ich mein Berufsleben nicht mit der Politik beenden werde.“