Brüssel: Ein Protestteilnehmer wirft einen E-Roller auf die Straße zu werfen. Im Hintergrund sind Polizisten zu sehen. dpa/Olivier Matthys

In Brüssel haben am Sonntag Tausende Menschen teils gewaltsam gegen die Corona-Politik der belgischen Regierung demonstriert. An den Protesten nahmen nach Polizeiangaben 3500 Menschen teil, die Veranstalter sprachen von 50.000 Teilnehmern.

Gewalt bei Protesten in Brüssel gegen den Gesundheitspass

Der Unmut der Demonstranten richtete sich gegen das Impfen und die Notwendigkeit eines Gesundheitspasses, um Restaurants und Kulturveranstaltungen besuchen zu können.

Das Brüsseler Europaviertel wurde angesichts der Proteste von einem großen Polizeiaufgebot gesichert. Gegen Ende der Demonstration, als sich der Protestzug auflöste, kam es zu Ausschreitungen. Eine Gruppe von Demonstranten bewarf Polizisten mit Steinen und Flaschen. Es gab mehrere Festnahmen.

Lesen Sie auch: In Brandenburg steigt die Inzidenz wieder – und im Mega-Hotspot Cottbus gehen Hunderte Corona-Leugner und Rechtsextremisten auf die Straße >>

In Belgien werden aktuell knapp 10.000 Corona-Infektionen pro Tag registriert. Am Mittwoch soll darüber beraten werden, wie das Land auf die Omikron-Variante des Coronavirus vorbereitet ist.