Am Amsterdamer Flughafen Schiphol muss bei der Einreise ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Foto: imago images/Pro Shots

Berlin - Die Niederlande und die Türkei haben Einreisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie erlassen.

Wer ab dem 29. Dezember per Flugzeug, Zug, Bus oder Schiff in die Niederlande einreisen will, muss einen negativen PCR-Test vorlegen. Er darf nicht älter als 72 Stunden sein. Das teilte das Auswärtige Amt in Berlin mit. Trotz des negativen Tests werde allen Einreisenden empfohlen, sich in eine zehntägige Hausquarantäne zu begeben. Zudem haben die Niederlande Deutschland zum Risikogebiet erklärt.

Auch die Türkei verlangt künftig bei allen Einreisen einen negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Test. Für Flugpassagiere gilt dies ab Montag, für alle anderen Einreisenden ab Mittwoch. Nach Angaben des türkischen Gesundheitsministers Koca müssen Personen aus Großbritannien, Südafrika und Dänemark in eine separate Quarantäne. In diesen Ländern waren mutierte Coronaviren nachgewiesen worden, die als besonders ansteckend gelten.