Medienberichten zufolge zeigt dieser Screenshot aus einem Video, dass Wladimir Putin einen Atom-Zug in Richtung Ukraine losgeschickt hat.
Medienberichten zufolge zeigt dieser Screenshot aus einem Video, dass Wladimir Putin einen Atom-Zug in Richtung Ukraine losgeschickt hat. Twitter

Macht Wladimir Putin jetzt wirklich ernst? Lässt er seine Armee die nukleare Eskalation vorbereiten? Der russische Präsident soll den Zug einer Atom-Spezialeinheit in Richtung Ukraine beordert haben. Das zeigen Berichten zufolge Videoaufnahmen.

Eine Reihe von BPM-97-Schützenpanzern (APCs) und andere Militärfahrzeuge sind auf einem Zug in einem Video zu sehen, das auf dem Kanal des prorussischen Senders Rybar in der Messaging-App Telegram verbreitet wurde. Der Zug rollt durch Zentralrussland, vermeintlich in Richtung Ukraine.

Lesen Sie auch: Russische Militär-Experten packen aus: DARUM holt sich die Ukraine jetzt ihr Land zurück >>

Experte sicher: Atomare Eskalation oder Militärübungen

Konrad Muzyka, ein in Polen ansässiger Verteidigungsanalyst, sagte der Times, dass der in Zentralrussland gesichtete Zug mit der 12. Hauptdirektion des russischen Verteidigungsministeriums in Verbindung stehe und „verantwortlich für Atommunition, ihre Lagerung, Wartung, Transport und Ausgabe“ sei. Dem Bericht zufolge hat Präsident Wladimir Putin den Einsatz des Zuges angeordnet.

Lesen Sie auch: Taktische Atomwaffen: Aus DIESEN Gründen könnte Russland jetzt Massenvernichtungsgeschosse gegen die Ukraine einsetzen >>

Macht Wladimir Putin ernst? Droht die atomare Eskalation im Ukraine-Krieg?
Macht Wladimir Putin ernst? Droht die atomare Eskalation im Ukraine-Krieg? AP/Pool Sputnik Kremlin

Militäranalyst Musyka erklärte in der britischen Zeitung Daily Mail, der Einsatz solcher Einheiten könne eine bevorstehende Eskalation des Konflikts durch den kriegstreibenden russischen Präsidenten signalisieren oder aber einen Vorläufer für eine groß angelegte Nuklearübung darstellen.

Lesen Sie auch: Atom-Drohung: Was würde passieren, wenn Putin nicht blufft und die Bombe zündet? >>

Muzyka sagte, dass die Bewegung von schwerer militärischer Ausrüstung nicht unbedingt bedeutet, dass Russland sich darauf vorbereitet, eine Atomwaffe in der Ukraine zu stationieren. Er deutete jedoch an, dass dies ein „Signal an den Westen sein könnte, dass Moskau den Konflikt eskaliert“, und fügte hinzu, dass Russlands Strategische Raketentruppen bekanntermaßen im Herbst umfangreiche Trainingsübungen absolvieren.

Atom-U-Boot hat Stützpunkt verlassen

Dieses vermeintliche Signal Putins kommt zeitgleich mit der Warnung der Nato,  dass das hochmoderne russische Atom-U-Boot Belgorod seinen Stützpunkt im Weißen Meer verlassen habe und auf dem Weg in die Arktis sei.

Seit einigen Tagen sorgen wiederholte russische Drohungen zum Einsatz von Atomwaffen wieder für Unruhe – auch vor dem Hintergrund einer zunehmend in Bedrängnis geratenen russischen Armee. „Angesichts der inneren Panik in der Russischen Föderation und der zunehmenden militärischen Niederlagen steigt das Risiko dafür“, sagte der ukrainische Präsidentenberater Mychajlo Podoljak der Bild.