Staatsministerin Dorothee Bär (CSU). Foto: Imago Images/Political-Moments

Berlin - Digital-Staatsministerin Dorothee Bär hat in ihrer Kindheit Micky-Maus-Hefte in die DDR geschmuggelt. „Ich war als Kind mit meinen Eltern einmal im Jahr in der DDR, um Bekannte zu besuchen. Damals habe ich Micky-Maus-Hefte für deren Kinder mitgeschmuggelt und erinnere mich noch genau an das beklemmende Gefühl an der Grenze“, sagte die CSU-Politikerin dem Nachrichtenportal watson.

Bärs Heimatlandkreis Haßberge in Bayern grenzt an die ehemalige innerdeutsche Grenze. „Meine Heimat und mein Wahlkreis waren bis zur Wiedervereinigung sogenanntes Zonenrandgebiet – sie grenzen an Thüringen“, so Bär.

Zur Wiedervereinigung war die Politikerin zwölf Jahre alt. Mit der deutschen Einheit verbinde sie ein großes Gefühl der Erleichterung: „Diese Enge, dieses Am-Rand-sein, die Beklemmung: vorbei. Wir waren auf einmal mittendrin in Deutschland und Europa.“