Weltweit wird die Geflügelpest auf Tierfarmen bekämpft. Jetzt sprang das Virus weltweit erstmals auf den Menschen über. Foto: kyodo/dpa

Russland hat nach eigenen Angaben den weltweit ersten Fall einer Übertragung des H5N8-Vogelgrippe-Virus auf Menschen entdeckt. „Informationen über den weltweit ersten Fall der Übertragung der Vogelgrippe (H5N8) auf Menschen wurden bereits an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gesendet“, sagte am Sonnabend die Leiterin der russischen Gesundheitsbehörde, Anna Popowa. Die sieben in einer Geflügelfabrik infizierten Menschen fühlten sich „gut“.

Gefahr durch Mutationen droht

Laut der Verbraucherschutzbehörde gebe es bislang keine Hinweise auf eine Übertragung des Vogelgrippe-Subtyps H5N8 von Mensch zu Mensch. Allerdings schränkte Popova ein, dass nur die Zeit zeigen werde, wie schnell zukünftige Mutationen dem Virus erlauben werden, diese Barriere zu überwinden.

Die Entdeckung gebe aber der ganzen Welt Zeit, sich auf mögliche Mutationen vorzubereiten und rechtzeitig zu reagieren, um Testsysteme und Impfstoffe zu entwickeln.

Noch keine Übertragung von Mensch zu Mensch

Die auch als Geflügelpest bezeichnete Vogelgrippe tritt sowohl bei Wildvögeln als auch immer wieder in Geflügelbetrieben auf. Auch in Deutschland wurde sie in der Vergangenheit immer wieder nachgewiesen, so Ende vergangenen Jahres bei mehreren Wildvögeln in Norddeutschland. Das Virus ist für die Vögel in der Regel tödlich, eine Gefahr für den Menschen wurde bisher nicht angenommen.

Der letzte große Ausbruch der Geflügelpest in Deutschland und anderen europäischen Staaten hatte sich im Winter 2016/17 ereignet. In der Bundesrepublik wurden Hunderttausende Tiere in Geflügelfarmen gekeult, um das Geschehen einzudämmen.

Ausbrüche auch in Brandenburg

In Brandenburg gab es jetzt innerhalb weniger Wochen den sechsten Fall von Geflügelpest. Im Landkreis Märkisch-Oderland war der Erreger H5N8 in einem Nutztierbestand nachgewiesen worden, teilte am Donnerstag das Verbraucherschutzministerium in Potsdam mit. Etwa 16.600 Mastenten seien getötet worden.

Die Vogelgrippe tritt mit verschiedenen Subtypen auf. Von mehreren war bislang schon bekannt, dass sich Menschen damit anstecken können.

Eine Übertragung über infizierte Lebensmittel gilt aber als unwahrscheinlich.