Der bekannte Erfurter Domplatz in diesem Jahr ohne Weihnachtsmarkt. Wegen Corona wird es im Freistaat keine Lockerungen zu Weihnachten geben.   Foto: dpa/Bodo Schackow

Die Thüringer sollen an Weihnachten und Silvester nur im engsten Familienkreis feiern. Die rot-rot-grüne Landesregierung hat angesichts der hohen Infektionszahlen beschlossen, dass die Corona-Kontaktbeschränkungen an den Feiertagen nicht gelockert werden, sagte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) am Dienstag in Erfurt. Auch nächtliche Ausgangssperren seien möglich. Dazu soll es zeitnah noch Gespräche geben, hieß es.

Der Vorschlag soll noch mit Landtag und Kommunen beraten werden. Eine neue Verordnung sei nach Informationen der Zeitung Thüringer Allgemeine vor Weihnachten geplant. Die CDU, auf die die rot-rot-grüne Minderheitsregierung im Landtag angewiesen ist, habe zuvor Kritik geäußert.

<<<Lesen Sie auch: Klöße essen im Corona-Hotspot – ein Erfahrungsbericht>>>

Kurz zuvor hatten am Dienstag die Nachbarn aus Sachsen bekannt gegeben, dass es ab Montag in den harten Lockdown geht. Schulen, Kindergärten, Horte und der Einzelhandel mit Ausnahme der lebensnotwendigen Versorgung sollen geschlossen werden. Der Lockdown soll bis zum 10. Januar gelten.