Die Inzidenz bleibt trotz der Impfungen auch im Herbst ein wichtiger Wert zur Bewertung der Corona-Lage. dpa/Sebastian Gollnow

Erstmals seit Mai ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen wieder auf einen Wert über 50 gestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Samstagmorgen eine Inzidenz von 51,6 Fällen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage. Am Vortag war die Inzidenz noch mit 48,8 angegeben worden. Bundesweit wurden 8092 Neuinfektionen binnen eines Tages mit dem Coronavirus nach 9280 am Vortag gemeldet.

Vierte Welle trifft vor allem Jüngere

Nach Einschätzung des RKI hat in Deutschland die vierte Welle der Corona-Pandemie begonnen. Von Infektionen betroffen seien vor allem jüngere Menschen, hieß es im Wochenbericht des Instituts vom Donnerstag.

Ab 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche sei wieder „eine erhebliche Belastung der Intensivstationen“ mit mehr als 3000 Intensiv-Patienten zeitgleich zu erwarten, sofern die Impfquote nicht noch deutlich gesteigert werde, heißt es in der vergangene Woche vorgestellten Analyse.

Die Sieben-Tage-Inzidenz war Ende Mai erstmals seit Oktober wieder unter den Wert von 50 gefallen. Während das RKI nun 17 neue Todesfälle meldete, waren es am 26. Mai an einem Tag aber noch 270 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung gewesen.

Laut MDR hat es am Freitag bundesweit 651 Covid-19-Intensivpatienten gegeben, im Vergleich zum Vortrag ist die Zahl um 30 angestiegen. Die Kapazität an Intensivbetten ist noch nicht strapaziert: 4365 Betten sind derzeit frei. Dennoch gibt es in 26 Kreisen der Republik keine freien Betten mehr.

In Berlin fiel die Inzidenzzahl auf 67

In Berlin fiel die Inzidenz auf 67,0, – am Vortrag hatte sie noch bei 69,7 gelegen. 337 neue Fälle sind von den Gesundheitsämtern registriert worden, am Freitag waren es dagegen 473 Neuinfektionen gewesen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an. Der Wert steigt seit Wochen in Deutschland wieder stetig an. Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Ansteckungen in Deutschland seit Beginn der Pandemie erhöhte sich nach RKI-Angaben auf 3.861.147. Die Zahl der Todesfälle stieg auf insgesamt 91.973.