Die Mainzer Firma Biontech ist mit der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs bisher am weitesten. Foto: Imago Images/Laci Perenyi

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) erwartet schon „in den kommenden Tagen“ den ersten Antrag für eine bedingte Marktzulassung eines Corona-Impfstoffs. Von welchem Impfstoff-Hersteller sie den Antrag erwartet, gab die EMA zwar nicht bekannt, doch sind die Mainzer Firma Biontech gemeinsam mit Pfizer die Unternehmen, die im Zulassungsverfahren mit ihrem Covid-19-Vakzin am fortgeschrittensten sind.

Lesen Sie auch: Spahn erwartet erste Corona-Impfungen noch in diesem Jahr >>> 

Bei der US-Gesundheitsbehörde FDA haben Biontech und Pfizer am 20. November den Antrag auf Notfallgenehmigung gestellt. Das Vereinigte Königreich gab bekannt, dass es seine medizinische Aufsichtsbehörde gebeten hat, den Impfstoff auf seine Eignung zu prüfen.

Mit einer fortlaufenden Überprüfung der Daten aus der zulassungsrelevanten Studie von Biontech und Pfizer hat die EMA schon Anfang Oktober begonnen.