Philipp Amthor fiel durch die Lobbyismus-Affäre in Ungnade. Foto: dpa/Bernd Wüstneck

Die CDU-Vertreterversammlung Mecklenburg-Vorpommerns hat den Bundestagsabgeordneten Philipp Amthor mit großer Mehrheit auf Platz 1 der Landesliste für die Bundestagswahl am 26. September gewählt. Amthor erhielt am Sonnabend in Güstrow 130 Ja-Stimmen.

147 Parteimitglieder waren anwesend, 14 stimmten mit Nein, drei stimmten nicht ab. Der 28-Jährige hatte nach einer Lobbyismus-Affäre im Vorjahr seine Kandidatur für den Landesvorsitz zugunsten des Landrats von Vorpommern-Greifswald, Michael Sack, zurückgezogen.

Amthor leitete am Sonnabend mit scharfen Angriffen gegen die SPD und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig den Wahlkampf seiner Partei ein. In seiner emotionalen Rede warnte er vor rot-rot-grünen Bündnissen. Deren Ziel sei „Bevormundung“, „Umerziehung“ und „Umverteilung“.