In den USA, wie hier in Kalifornien, wird der Impfstoff von Biontech bereits verimpft. Foto: imago images/ZUMA Wire

Die Bundespolizei wird einem Bericht zufolge mit bewaffneten Begleitkommandos den Corona-Impfstoff in die Zentrallager der Länder eskortieren. Ab dort sollen dann die Länder die Bewachung des Serums übernehmen, berichtete der Spiegel am Freitag unter Berufung auf eine noch informelle Absprache zwischen Bund und Ländern. Da der Impfstoff zunächst aus dem Ausland komme, werde die Bundespolizei ihn erst ab der deutschen Grenze bewachen.

Ob die Bundespolizei künftig ihre Begleitmannschaften auch ins Ausland schicken darf, sei noch offen, heißt es in dem Bericht weiter. Auch die Bundeswehr wird laut Spiegel in die Impfkampagne eingespannt: Das Gesundheitsministerium habe die Bundeswehr gebeten, über das Beschaffungsamt eine halbe Milliarde Einmal-Handschuhe, 1,5 Millionen Schutzanzüge und 87.000 Vollgesichtsmasken für Personal in Impfzentren zu bestellen.