Im Garten von Downing Street Nr. 10 ließ das Paar das offizielle Hochzeitsbild aufnehmen. dpa/Rebecca Fulton/Downing Street

Der britische Regierungschef Boris Johnson hat seine Verlobte Carrie Symonds geheiratet. „Der Premierminister und Carrie Symonds wurden gestern Nachmittag in einer kleinen Zeremonie in der Westminster Cathedral vermählt“, sagte ein Regierungssprecher am Sonntag der Nachrichtenagentur PA. „Das Paar wird seine Hochzeit nächsten Sommer mit Familie und Freunden feiern.“

Die Braut trug ein Blumen-Kränzchen und ein langes, fließendes weißes Hochzeitskleid. dpa/Rebecca Fulton/Downing Street

Alle aktuellen News aus Politik & Wirtschaft finden Sie hier.

Für Johnson ist die Trauung mit der 33-jährigen ehemaligen Kommunikationschefin seiner konservativen Partei schon die dritte Hochzeit. Er hatte sich erst Anfang 2020 von der Anwältin Marina Wheeler scheiden lassen, mit der er vier Kinder hat.

Symonds und Johnson haben einen gemeinsamen Sohn, Wilfred, der am 29. April 2020 geboren wurde. Ihre Heiratspläne für dasselbe Jahr verschoben sie wegen der Corona-Pandemie. Es ist die erste Hochzeit eines amtierenden britischen Premierministers seit knapp 200 Jahren – 1822 hatte Robert Jenkinson in zweiter Ehe Mary Chester geheiratet.