Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

Berlin - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich am Sonnabend in Quarantäne begeben. Ein Personenschützer des Staatsoberhaupts war positiv auf das Coronavirus getestet worden, so eine Sprecherin. Bei dem Mann aus dem Kommando des BKA handele es sich um eine Kontaktperson ersten Grades.

Ein erster Test bei Steinmeier fiel negativ aus, er  bleibe aber selbstverständlich weiter in Quarantäne. Derzeit befinde er sich in seiner Dienstvilla in Berlin-Dahlem. In den kommenden Tagen soll der 64-Jährige erneut getestet werden.

Ende März hatte sich auch Kanzlerin Angela Merkel vorsorglich für knapp zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben, weil sie Kontakt mit einem infizierten Arzt hatte. In dieser Zeit hatte sie drei Corona-Tests machen lassen, die jedoch alle negativ waren.

Der Bundespräsident wollte an diesem Sonntag zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse eigentlich den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche verleihen.