Andreas Kalbitz Foto: imago images/Christian Ditsch

Der bisherige Brandenburger AfD-Landeschef Andreas Kalbitz geht gegen die Annullierung seiner Parteimitgliedschaft mit einer Zivilklage vor. Er habe einen Eilantrag beim Berliner Landgericht eingereicht, sagte Kalbitz am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. „Ich bin sehr zuversichtlich.“ Zuvor berichtete der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) darüber. Der AfD-Bundesvorstand hatte die Mitgliedschaft von Kalbitz im Mai mit Mehrheit für nichtig erklärt. Als Gründe führte er an, Kalbitz habe beim Parteieintritt frühere Mitgliedschaften in der inzwischen verbotenen rechtsextremen „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) und bei den Republikanern nicht angegeben. Der Beschluss löste einen Machtkampf aus. Kalbitz geht dagegen auch beim Bundesschiedsgericht der AfD vor. (dpa)