Berliner Hausärzte impfen jetzt mit – doch wann sind auch Jugendliche dran? Foto: dpa/Paul Zinken

Biontech/Pfizer hat in den USA die Zulassung seines Corona-Impfstoffs für Jugendliche ab 12 Jahren beantragt und weitere Zulassungsanträge in anderen Ländern angekündigt.

Alle aktuellen News aus Politik & Wirtschaft finden Sie hier.

Bei der US-Arzneimittelbehörde FDA sei ein Antrag auf Erweiterung der Notfallzulassung für Jugendliche gestellt worden, teilten der US-Pharmakonzern Pfizer und sein Mainzer Partner Biontech am Freitag mit. Die klinischen Tests der Phase-3-Studie hätten bei der Altersgruppe von 12 bis 15 Jahren eine Wirksamkeit von 100 Prozent ergeben.

Bisher ist das Serum für Jugendliche ab 16 Jahren erlaubt.

Man wolle jetzt weltweit mit Behörden zusammenarbeiten, um Notfallzulassungen oder bedingte Zulassungen für ihren Covid-19-Impfstoff möglichst schnell auf Zwölf- bis 15-Jährige zu erweitern, hieß es aus Mainz. Pfizer und Biontech würden daher „in den kommenden Tagen ähnliche Anträge bei weiteren Zulassungsbehörden einreichen“.

Die EU hatte dem Biontech-Vakzin im Dezember als erstem Corona-Impfstoff überhaupt eine Zulassung für Erwachsene erteilt. Nach diesem auf der sogenannten Boten-RNA-Technologie basierenden Vakzin wurden noch die Corona-Impfstoffe von Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson für die Europäische Union zugelassen.