Melania und Donald Trump Ende Oktober bei einem Baseball-Spiel. AFP/Getty Images

Was mag da wohl dahinterstecken? Seit der Amtsübernahme von Joe Biden im Januar wird über eine Rückkehr von Ex-US-Präsident Donald Trump auf die politische Bühne spekuliert. Ob er zur Präsidentschaftskandidatur 2024 wieder antritt, ist offen. Doch dass er mitmischen will, ist gewiss. Und die US-Öffentlichkeit achtet aufs kleinste Detail, das nach einem Comeback aussehen könnte.

So auch auf die ehemalige First Lady Melania Trump (51). Monatelang war es ruhig geworden um die Präsidenten-Gattin, doch jetzt meldete sie sich in der Öffentlichkeit zurück.

Melania Trump besuchte ein Büro der Pflegeorganisation 4KIDS. Zwei Stunden habe sie in der Einrichtung in Palm Beach im US-Bundesstaat Florida verbracht, berichtete das People-Magazin. Ganz in der Nähe liegt der Mar-a-Lago-Club der Trumps. Dort soll das Ehepaar die meiste Zeit verbringen seit dem Auszug aus dem Weißen Haus in Washington.

Ihren Besuch bei 4KIDS nutzte Melania Trump dem Bericht zufolge dazu, mit Pflegekindern und Jugendlichen zu sprechen. Die ehemalige First Lady bastelte mit den kleinen Kindern und versorgte sie mit Geschenken zum Erntedankfest.

Melania Trump bastelte mit Pflegekindern beim Besuch

Auf Twitter bedankte sie sich anschließend bei der Organisation.

US-Medien spekulieren bereits darüber, dass die ehemalige First Lady nun wieder häufiger öffentlich in Erscheinung tritt. Die 51-Jährige war Ehrengast bei einer Gala der Log Cabin Republicans Anfang November, die in Mar-a-Lago stattfand. Dort nahm Melania Trump auch an der Spendenaktion des America First Policy Institute teil. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass Donald Trump erneut kandidieren will, heißt es.