In Israel dürfen bisher nur Geimpfte mit einem Grünen Pass Sport treiben. Foto: dpa/Muammar Awad

In hessischen Fitnessstudios darf ab Montag wieder trainiert werden. Die Studios würden „unter strengsten Hygienemaßnahmen“ geöffnet, erklärte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Donnerstag. Erlaubt ist demnach eine Person auf 40 Quadratmetern Trainingsfläche. Die Sportler müssen sich nach dem Prinzip „Click and Meet“ vor dem Training für einen festen Zeitraum anmelden.

Ob das Prinzip bald auch in Berlin und anderen Bundesländern Anwendung findet, ist leider noch unklar.

Alle aktuellen News aus Politik & Wirtschaft finden Sie hier.

Auch im Bereich Freizeit- und Amateursport sind in Hessen ab Montag Lockerungen vorgesehen. Demnach dürfen sich maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten treffen. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren dürfen auch in größeren Gruppen gemeinsam Sport unter freiem Himmel machen, öffentliche Sportanlagen dürfen weiterhin geöffnet bleiben.

Lesen Sie auch: Corona-Beratungen: Lockdown bis zum 28. März verlängert! Diese Regeln sollen jetzt für alle gelten

Die Öffnung der Fitnessstudios und Geschäfte nach dem Prinzip „Click and Meet“ sind bei einer landesweiten Inzidenz unter 100 Neuninfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner möglich. Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Hessen bei 68.