Im Rahmen des Hackathons der Bundesregierung hat Yannik Gassmann die App "ErnteErfolg" entwickelt , die Landwirte und Erntehelfer zusammenbringt . Foto Bernd Friedel

Die Bauern der Region sind in Not. Denn eins ist sicher: die Ernte. Nicht sicher ist aber, ob in diesem Jahr wegen Corona genügend Erntehelfer zur Verfügung stehen. Eine neue Web-App will Abhilfe schaffen und heimische Erntehelfer mit Landwirten verbinden.

Vor allem die Spargel- und Erdbeerhöfe benötigen bis Ende Mai über 100.000 Saisonarbeiter, für das ganze Jahr sind es rund 300.000 Arbeitskräfte. Obwohl im  April Tausende osteuropäische Erntehelfern unter strengen Auflagen einreisen konnten, fehlen immer noch 90.000 Helfer.

Dieses Problem beschäftigt Yannik Gassmann (25): „Wir müssen hier wieder regionaler denken und die Landwirtschaft mit den Menschen gestalten, die unmittelbar im Umland leben“, sagt er. Der Wirtschaftsinformatik-Student arbeitet mit einem 15-köpfigen Team an „ErnteErfolg“. So heißt die Web-App, in der sich Helfer aus der Umgebung registrieren und mit Landwirten verbinden können.

„ErnteErfolg“ funktioniert wie eine Vermittlungs-Plattform: „Arbeitnehmer in Kurzarbeit, Arbeitslose oder auch Studierende können dort ihre Hilfe anbieten. Der Landwirt kann auf einen Blick sehen, wann welche Erntehelfer verfügbar sind‘“, sagt Gassmann. Das Projekt ist im Zuge des Hackathons der Bundesregierung entstanden, die aufgerufen hatte, digitale Lösungen für Probleme zu entwickeln, die durch das Virus aufgetreten sind. Unterstützung kommt auch von Verbänden wie Demeter oder dem Bund für Umwelt und Naturschutz.

Eine Web-App zur Personalvermittlung in der Landwirtschaft ist auch für Ernst-August Winkelmann denkbar. Der Inhaber des Spargelhofs „Buschmann & Winkelmann“ in Klaistow, der in diesem Jahr bisher rund 50 einheimische Erntehelfer über das Internet gefunden hat, würde darüber aber nicht nur nach Mitarbeitern für das Feld suchen: „Wir brauchen auch Personal im Vertrieb, der Logistik oder den Verkaufsstellen.“

Mindestens ein schöner Nebeneffekt bei „ErnteErfolg“ ist zudem das greifbare Erlebnis des Lebensmittelanbaus: „Wir denken generell auch, Menschen wieder stärker an die Erzeugung von Lebensmitteln heranzuführen und dadurch eine nachhaltige und höhere Wertschätzung gegenüber der Arbeit in der Landwirtschaft zu implementieren“, sagt Gassmann. Mehr unter www.ernte-erfolg.de.