Einsatzkräfte von DLRG und Feuerwehr sind mit einem Boot auf dem Laher Teich, einem Baggersee im Nordosten der Stadt, unterwegs. Zwei Jungen im Alter von acht und neun Jahren waren in dem Gewässer ertrunken, als sie einen ins Wasser gefallenen Ball suchten.  Foto: dpa/Dittrich

Zwei Jungen im Alter von acht und neun Jahren sind in einem Baggersee in Hannover ertrunken. Die Brüder hätten zunächst mit hochgekrempelten Hosen nach einem ins Wasser gefallenen Ball gesucht, sagte ein Feuerwehrsprecher am Sonntag. Der im Uferbereich flache See im Stadtteil Lahe falle an einer Stelle plötzlich steil ab. Dort hätten Nichtschwimmer keine Chance, sagte der Sprecher. Taucher entdeckten die leblosen Körper der Kinder am Sonntag nach längerer Suche in etwa sechs Meter Tiefe. Die Jungen sollen in einer Flüchtlingsunterkunft in der Nähe gewohnt haben.

Am Nachmittag hatten die beiden Brüder gemeinsam mit einem zehnjährigen Mädchen am Ufer Ball gespielt. Als die Jungen auf der Suche nach dem ins Wasser gefallenen Ball plötzlich verschwanden, rief das Mädchen um Hilfe und rannte zu der Unterkunft. Dem Feuerwehrsprecher zufolge wählten mehrere Passanten wegen der Hilferufe der Zehnjährigen den Notruf.