Ein kleines Missgeschick in der Küche kann doch jedem mal passieren...
Ein kleines Missgeschick in der Küche kann doch jedem mal passieren... imago/Panthermedia

Viele Deutsche kochen und backen gern – und mal ganz ehrlich: Wem ist in der Küche nicht schon das eine oder andere Malheur passiert? Essen brennt an, Milch kocht über, die Mehltüte platzt… es gibt nichts, was es nicht gibt. Denn: Wo gehobelt wird, da fallen Späne! Ein Nutzer auf Twitter fragte jetzt nach den unangenehmsten Küchen-Pannen der anderen Nutzer – und bekam die absurdesten Geschichten zu hören.

Lesen Sie jetzt auch: Günstig, lecker und wie von Oma! Rezept für leckeren Eintopf: So kochen Sie die beste und einfachste Kartoffelsuppe der Welt >>

Pannen in der Küche: Diese Geschichten sind einfach zum Brüllen!

„Was war euer größter Küchenfail ever?“, fragt der Twitter-Nutzer – und legt selbst gleich gut vor. „Ich habe in meiner Kochausbildung für Zwiebelkuchen (6 große Industriebleche!) bei uns im Restaurant statt 500 Gramm Paprikapulver 500 Gramm Chilipulver in die Masse gekippt.“ Statt milder Würze gab’s heftige Schärfe…

Lesen Sie dazu jetzt auch: Rezept für Chili con Carne ohne Tüte: Lecker, deftig, würzig! So kochen Sie ganz einfach das beste Chili der Welt >>

Doch da können einige andere Twitter-Nutzer locker mithalten! „Ich hab in meiner Hauswirtschaftsausbildung in der Prüfung grüne Schnippelbohnen und Peperonis die kleinen grünen verwechselt ... die Prüfer haben geweint so begeistert waren sie“, heißt es in einem Kommentar. Und eine Story dreht sich um Salz: „Apfelkuchen mit Salz statt Zucker gebacken und stolz zum Kaffeeklatsch mitgenommen. Die Gesichter beim Probieren: unbezahlbar.“

Alles andere als lecker klingt auch das: „Bananenmilch. Also Bananen, Milch, Honig und gaaanz viel Zimt. Hat jemand schon mal Ostmann erzählt wie uncool es ist, dass Zimt und Muskatnuss die absolut gleiche Farbe haben?“ Und auch das Erlebnis eines anderen Nutzers hört sich besonders würzig an. „In jungen Jahren wollte ich mal Nudeln & Tomatensauce für meine Freundin zaubern im Wohnwagen ihrer Eltern. Sauce brauchte Bindung, Mehl rein. Nix. Mehr Mehl. Immer noch nix. Gut, dann essen wir das halt so, ohne abschmecken. Naja… Was ich für Mehl gehalten hatte war Waschpulver.“

Doch bei Pannen geht’s nicht nur um den falschen Einsatz von Gewürzen. „Koche oft Fond aus Rinds- und Markknochen, Gemüse und Gewürzen in einem 10-Liter-Topf, reduziere ihn und friere Portionen ein“, schreibt eine Frau. „Einmal habe ich, nach 10 Stunden kochen, alles ins große Sieb in der Spüle abgegossen. Ohne Schüssel drunter.“ Die komplette Arbeit war futsch… das tut jedem Hobby-Koch in der Seele weh.

Oft leidet auch die Küche unter den Koch-Katastrophen

Oft muss auch die Küche leiden. „Wollte auf dem Herd Espresso kochen. Habe beim Kocher einen Dichtungsring vergessen“, schreibt eine Nutzerin. „Kocher auf die Herdplatte gestellt. Anfangs ging alles gut. Dann ist er explodiert. Die gesamte Küche war voller Espresso und gemahlenen Bohnen und musste neu gestrichen werden.“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Geniales Rezept: Kennen Sie schon den 7-Tassen-Salat? Dieser leckere Salat ist ideal für heiße Tage und zum Grillen >>

In einem Kommentar heißt es: „Schokomuffins. Ich dachte ich mach gleich die doppelte Menge. Der Teig kroch erst das Handrührgerät hoch bis zum Motor, der erst völlig eskalierte, die Schokomasse spritze durch die ganze Küche, dann brannte das Handrührgerät.“ Und wieder eine Geschichte schrammte nur knapp am Feuerwehreinsatz vorbei. „Ich hab mal die falsche Herdplatte angeschaltet und das Schneidebrett angebrannt. Und einmal mit der Jacke am Herdknopf hängengeblieben unbemerkt, Ceranfeldabdeckung explodiert.“

Jetzt auch lesen: Unfassbar cremig und fruchtig! Rezept für Käsekuchen mit Pflaumen: Diese simple und süße Torte ist ein echter Knüller >>