Der Bahnübergang war mit einem Umlaufgeländer gesichert. 
Der Bahnübergang war mit einem Umlaufgeländer gesichert.  dpa

Bei einem schrecklichen Unglück an einem Bahnübergang im mittelhessischen Lahntal ist ein dreijähriges Mädchen gestorben. Die Mutter erlitt leichte Verletzungen.  Die Mutter war am Mittwoch mit zwei Kindern an dem Bahnübergang in Lahntal-Sarnau unterwegs. Die Gleise waren mit einem sogenannten Umlaufgeländer gesichert. 

 Die näheren Umstände des Unglücks untersucht nun die Kriminalpolizei, wie sie am Donnerstag mitteilte. Ob es eine Kollision zwischen Zug und Kind gab oder das Mädchen etwa durch den Sog zu Schaden kam - das sei noch alles Gegenstand der Ermittlungen, hieß es weiter.

Lesen Sie auch: „Harry & Meghan“: Zum Auftakt der Doku geht's um Rassismus und Paparazzi, doch der große Knall bleibt aus >>

Mutter erleidet leichte Verletzungen, Kleinkind in Kinderwagen unverletzt

Die Mutter des Mädchens erlitt leichte Verletzungen, ein im Kinderwagen liegendes Kleinkind blieb unverletzt. Der Zug der Kurhessenbahn war auf der Fahrt von Bad Laasphe in Nordrhein-Westfalen nach Marburg. 

Lesen Sie auch: Endlich! US-Basketballerin Brittney Griner durch Gefangenenaustausch mit Russland frei >>

Schon im vergangenen Sommer war es zu einem Unfall an einem Bahnübergang in Sarnau gekommen. Ein 71-Jähriger musste mit einem Rettungswagen ins Marburger Klinikum gebracht werden. Der Rentner war mit seinem Elektro-Fahrrad offenbar bei geschlossener Schranke über den Bahnübergang gefahren, wie die Bundespolizei damals mitteilte.