Flammen schlagen aus dem Mehrfamilienhaus in Stuttgart.  dpa/Andreas Rometsch

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Stuttgart ist ein 71 Jahre alte Mann ums Leben gekommen. Durch das Feuer wurden vier weitere Menschen leicht und einer schwer verletzt. Die Brandursache ist noch unklar.

Stuttgart: Feuerwehr muss 25 Menschen ins Freie bringen

Laut der Stuttgarter Zeitung ging der erste Anruf bei der Feuerwehr gegen 2.15 Uhr in der Nacht ein, als die Feuerwehr Minuten später am Brandort eintraf, schlugen bereits Flammen aus einer Wohnung im ersten Stock. Dichter Rauch drang aus den Fenstern des sechsstöckigen Hauses. Die Feuerwehr musste 25 Personen ins Freie bringen. Eine schwerverletzte Frau wartete bereits vor dem Haus.

Der Brand war bereits nach 20 Minuten gelöscht, den 71 Jahre alten Bewohner der Brandwohnung konnte die Feuerwehr jedoch nicht mehr retten. Er konnte nur noch tot geborgen werden. Die schwer verletzte Frau, sowie vier weitere verletzte Hausbewohner wurden ins Krankenhaus gebracht.

Mehr Blaulicht-News finden Sie in unserem Berlin-Polizei-Ticker >>

Nachdem das Haus vom Rauch befreit war, durften die übrigen Bewohner rund zwei Stunden nach dem Feueralarm wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Es ist bereits der zweite Feuertot in Stuttgart binnen weniger Tage. Am 28. August kam eine 66-Jährige bei einem Brand in ihrer Erdgeschosswohnung um.