Hasen-Dame Ohrelia sucht derzeit ein neues Zuhause. Instagram/Tierheim Bergheim

In ganz Deutschland gibt es Tierheime, in denen sich ehrenamtliche Tierschützer liebevoll um ihre Schützlinge kümmern – und so traurig viele Tiergeschichten sind, so lustig sind doch manche. Ein ganz besonderes Tierchen suchte etwa im Dezember im Tierheim Bergheim bei Köln ein neues Zuhause. Und zwar Kaninchen „Ohrelia“. Der schräge Name kommt nicht von ungefähr – denn Ohrelia hat riesengroße Ohren!

Jetzt auch lesen: Traurige Tier-Schicksale: Diese Hunde und Katzen landeten zum Weihnachtsfest auf den kalten Straßen Berlins >>

Wer einen Blick auf dieses Kaninchen-Bild wirft, der staunt – schließlich passen die gigantisch großen Ohren von Kaninchen Ohrelia kaum auf das Foto. Im Dezember postete das Tierheim Bergheim bei Köln das lustige Bild – und die Hasen-Dame eroberte die Herzen der Instagram-Nutzer im Sturm. Eine bessere Werbung kann es für das Kaninchen wohl kaum geben… ob Ohrelia schon bald ein neues Zuhause findet?

Lesen Sie auch: Dieter Bohlen und seine Carina: Halbnackt am Strand – DIESES sexy Tanzvideo bringt alle zum Ausflippen! >>

„Ohrelia hat die längsten Löffel von hier bis Feuerland. Mindestens“, schreiben die Tierpfleger in ihrem Beitrag. „Sie sind so lang, dass sie kaum aufs Bild passen. Damit kann sie bestimmt sehr gut hören. Also besser nicht lästern, wenn sie in der Nähe ist.“ Ohrelia sei zusammen mit einem anderen Kaninchen gefunden worden – vermutlich wurden die beiden ausgesetzt, schreiben die Tierschützer.

Lesen Sie dazu auch: Unfassbar trauriges Tier-Schicksal: Hündin Momo hat fast ihr ganzes Leben im Tierheim verbracht – wer schenkt ihr ein neues Zuhause? >>

„Bei Ohrelia haben wir es mit einer richtigen Persönlichkeit zu tun. Sie hat einen sehr starken Willen und zeigt ganz deutlich, was sie will und was sie nicht will. Ein Mann an ihrer Seite würde mit Sicherheit ihre sanfte Seite herauskitzeln – aber wir haben gerade keinen Passenden im Bestand“, heißt es. Zudem solle natürlich nicht im Tierheim geheiratet werden. „Ergo: wir suchen ganz dringend für unsere reizende eiserne Lady ein artgerechtes Plätzchen, wo ein betörender, kastrierter Prinz auf sie wartet.“

Erst kürzlich veröffentlichte das gleiche Tierheim eine andere Löffel-Geschichte. Da ging es um einen „Keinohrhasen“ – auch Kaninchen-Dame Marie eroberte die Herzen der Instagram-Follower im Sturm – weil es auf ihrem Foto so wirkte, als habe sie keine Ohren. „Sorry, wir konnten die junge Dame absolut nicht überreden, fürs Foto kurz mal die Lauscher hochzuklappen. Sie hat aber Ohren, das schwören wir hoch und heilig. Zwei an der Zahl“, hieß es dazu.