Ein junges Paar findet sich attraktiv. Imago/Science Photo Library

Wonach entscheiden wir Menschen eigentlich, mit wem wir schlafen? Und vor allem: Wer überhaupt bereit ist, mit uns zu schlafen? Laut einer Studie australischer Forscher bekommen Frauen von der Natur einen ziemlich deutlichen Tipp: Sie müssen einfach nur auf die Gesichter der Männer achten, denn: Hat ER ein langes Gesicht und große Augen, bekommt SIE ihn leicht ins Bett!

Frauen können anhand eines Gesichts einschätzen, ob Männer wollen oder nicht

Laut der Studie, die im Fachjournal „Evolution and Human Behaviour“ veröffentlicht wurde, können Frauen anhand bestimmter Gesichtsmerkmale bei Männern einschätzen, ob diese bereit für sexuelle Abenteuer sind. Auch Männer probieren, dasselbe anhand von Frauengesichtern einzuschätzen – nur dass sie mit ihren Annahmen meist voll daneben liegen.

Für die Studie haben die australischen Forscher Joseph Antar und Ian Stephen 100 Männer und Frauen im Durchschnittsalter von 20 nach ihrer „Soziosexualität“ befragt – genauer gesagt, wie bereit sie für Sex außerhalb einer Beziehung waren. Dann wurden beiden Gruppen Fotos der Teilnehmer des anderen Geschlechts vorgelegt. Jede(r) musste bewerten, wie hoch sie die Wahrscheinlichkeit einschätzten, dass die Person auf dem Foto bereit für ein sexuelles Abenteuer war.

Hohe Stirn und große Augen: Diese Männer sind offen für Sex

Mit dem Ergebnis, dass die meisten Männer mit längerem Gesicht, höherer Stirn, größeren Nasen und größeren Augen bereiter für einen One-Night-Stand oder eine schnelle Affäre waren. Und dass Frauen genau diese Männer anhand ihrer Gesichtsmerkmale richtig eingeschätzt hatten.

Männer dagegen glaubten, dass Frauen mit zierlicheren Gesichtern, kleineren Augen und Lippen eher bereit für Sex ohne Bindung waren. Die Befragung der Frauen aber ergab, dass das nicht der Fall war.

Lesen Sie auch: Unfassbares Sex-Problem! „Ich habe ständig ohne Vorwarnung seinen Penis im Gesicht!“ >>

Studienleiter Ian Stephen: „Frauen als auch Männer suchen nach verschiedenen Dingen im Gesicht des anderen Geschlechts. Und oft werten sie anhand von Äußerlichkeiten, ob der andere etwas für eine Affäre oder Langzeitbeziehung ist. Das Problem für viele Männer ist, dass sie Frauen nicht gut lesen können – die Frauen dagegen aber sie.“